Teilen:



Mit der Ausgabe 95 der Fahrzeug Profile geht es weiter mit den Fahrzeugen der ehemaligen NVA. Bisher erschienene Ausgaben widmeten sich den Fla-Systemen und hier geht es nun weiter mit den Brückenleger der NVA. Also schauen wir mal rein.

Im Überblick

Die Ausgabe 95 aus der Serie Fahrzeug Profile mit dem Titel “Bürckenleger der NVA“ des Unitec Medienvertriebs kommt im bekannten hellgrünen Umschlag im DIN A4-Format daher. Insgesamt 50 Seiten mit ca. 105 Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos umfasst die Ausgabe des Autors Fred Koch. Die Textsprache ist Deutsch.

Inhalt

Wie bereits in den vorherigen Ausgaben zu dem Gerät der Nationalen Volksarmee (NVA) aus der Reihe Fahrzeug Profile zeichnet der Autor Fred Koch sich für diese Ausgabe verantwortlich. Diesmal gibt einen Überblick über die Pioniertechnik und konkret den Brückenlegern der NVA. Dazu gibt er Einblick in die Entwicklungsgeschichte der Systeme sowie deren Verbleib nach Auflösung der Nationalen Volksarmee. Die Ausgabe umfasst dabei folgende Inhalte:

  • Vorwort
  • Schwere mechanisierte Begleitbrücken
  • Brückenlegepanzer T 34
  • Brückenlegegerät MTU54
  • Brückenlegegerät 60
  • Brückenlegegerät 60M2
  • Brückenlegepanzer BLP 72
  • Der Fahrschulpanzer FAP 172

Fred Koch beginnt im Vorwort mit der Unterscheidung der Brückenleger nach Typ des Trägerfahrzeuges aus dem Lehrbuch „Pioniertechnik“ aus dem Ost-Berliner Deutschen Militärverlag.

Weiter geht es mit der Beschreibung der Schweren mechanisierten Begleitbrücken, deren Entwicklung der Trägerfahrzeuge und Verfübarkeit in den Verbänden. Dazu die ersten Bilder in schwarz-weiß.

Der Brückenlegepanzer T-34, welcher in der DDR bereits in den 1950er Jahren entworfen und erprobt wurde steht im Mittelpunkt des nächsten Abschnittes. Dieser kam aber nie zum Einsatz und so verblieben lediglich die Erprobungsmuster, welche als Bilder eingebettet sind.

Auf den nächsten 9 Seiten geht Fred Koch auf das Brückenlegegerät MTU 54 ein. Hier beschreibt er Entwicklung, Ausstattung sowie Technik des Fahrzeuges. Dazu gibt es reichlich Bilder in schwarz-weiß und Farbe mit weiteren Informationen in den Bildunterschriften.

Sehr ausführlich wird auf 23 Seiten das Brückenlegegerät 60 und die Variante 60M2 vom Autor behandelt. Auch hier gibt er Einblicke in die Entwicklung, Beschaffung sowie Ausführungen und Einsatz des Fahrzeuges. Schwarz-Weiß und Farbaufnahmen, teils großformatig ergänzen diesen Abschnitt. Die Bildunterschriften liefern zusätzliche Informationen.

Den Abschluß der Ausgabe der Fahrzeug Profile 95 bildet der Überblick auf den Brückenlegepanzer BLP 72 auf Basis des Kampfpanzer T72. Dieser hat die Entwicklungsphase allerdings nie überschritten und wurde so nie eingesetzt. Auch hier gibt es reichlich Fotos des Entwicklungsmusters.

Der Einblick in den Fahrschulpanzer FAP172 bildet den Schluss der der Ausgabe.

Zusammenfassung

Die Ausgabe 95 der Fahrzeugprofile zeigt einen gut gemachten Überblick über das Pioniergerät und im speziellen den Brückenlegern der NVA. Fred Koch geht auf die verschiedenen Typen – T34, MTU54, BLG 60, BLG 60M2, BLP 72 – sowie dessen Entwicklung, Technik und Einsatz sowie Verbleib ein. Die dazugehörigen Fotos, überwiegend in schwarz-weiß, erhalten zusätzliche Informationen in den Bildunterschriften.

Durchgeblättert

Beispielseiten:

Fazit

Auch diesmal schafft es Fed Koch das Großgerät der NVA interessant darzustellen. Texte und Bilder zeigen anschaulich die Brückenleger der ehemaligen Nationalen Volksarmee. Insgesamt eine gelungene Ausgabe für Modellbauer und Freunde des Großgerätes der NVA. Lesenswert!


Produktinformation

Titel: Brückenleger der NVA

Serie: Fahrzeug Profile
Ausgabe: 95
Autor: Fred Koch
Verlag: Unitec Medienvertrieb – http://unitec-medienvertrieb.de/
Format: Paperback, A4, 50 Seiten, ca. 105 farbige und SW-Abbildungen, Deutscher Text
Preis: 11,80 Euro

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Unitec Medienvertrieb für die Bereitstellung des Belegexemplares.

Unitec Medienvertrieb: Fahrzeug Profile 95 – Brückenleger der NVA