Teile diesen Artikel:

readed_top

Die Jubiläumsausgabe – 20 Jahre Tankograd – in Form der Ausgabe 1-2018 der Militärfahrzeug ist verfügbar. Da überbringen wir natürlich die herzlichsten Glückwünsche zu diesem Jubiläum und schauen uns die Ausgabe natürlich gerne näher an.

Im Überblick

Etwas Besonderes ist die noch im November diesen Jahres erscheinende und erste Ausgabe für das Jahr 2018 der Militärfahrzeug, handelt es sich doch um die Jubiläumsausgabe von 20 Jahren Tankograd. Auch diese besondere Ausgabe kommt im DIN A4-Druckformat daher und ist durchgehend mit Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos bebildert. Die Texte der diesmal 80 + 4 Seiten liegen durchweg in deutscher Sprache vor. Zusätzlich enthält die Ausgabe seit langem mal wieder einen gedruckten, mittlerweile 36-seitigen Katalog von Tankograd als Beileger.

Inhalt

Inhaltlich umfasst die mir vorliegende Ausgabe 1/2018 folgende Themen:

  • Waffensysteme der Bundeswehr: Kampfpanzer LEOPARD 2 in der Bundeswehr
  • Panzertechnik International: Der erste Panzer?
  • Fahrzeug – Historie der Wehrmacht: Hanomag SS 100 LN
  • British Army: British by Birth BOXER
  • US Army: M60 Tow Tank
  • Waffensysteme der Bundeswehr: Neuer UNIMOG U5023
  • 1. Weltkrieg: HEDI und die anderen Freikorps-A7V
  • Fahrzeug – Historie der Wehrmacht: Eine kurze Geschichte des PANTHER
  • Fahrzeug – Historie der Wehrmacht: PANTHER in Fremden Diensten
  • Deutsche Militärfahrzeuge im Ausland: Mercedes Benz G280 CDI Terreinwagen
  • Waffensysteme der Bundeswehr: Feldraketenwerfer HONEST JOHN
  • Fahrzeug – Historie der Wehrmacht: TIGER Tag
  • Fahrzeug – Historie der Wehrmacht: TIGER Himmel
  • Waffensysteme der Bundeswehr: PKW, leicht VW KÄFER
  • Manöver ‘Gute alte Zeit’: M103 – Panzergrab bei Poppenricht
  • Nationale Volksarmee: Panzerzugmaschine T 55T
  • Waffensysteme der Bundeswehr: Das kleinste (bemannte) Kettenfahrzeug der Bw

Einleitend ein Blick auf 20 Jahre Tankograd:
Im Oktober 1997 erschien unter der Bezeichnung TANKOGRAD (angelehnt an die berühmte “Panzerstadt” Fertigungsstätte des 2. Weltkrieges) die erste Publikation aus dem Verlag – die “Tankograd Gazette”. Eine 24-seitige, fotokopierte “Zeitschrift”. Zu einer Zeit, wo international kaum Fachliteratur zu Fahrzeugen der Sowjetunion / Warschauer Pakt zu finden war, ein echtes Unikat. Jede Ausgabe bedurfte einer aufwendigen Recherche. Nach einer Umstrukturierung des Verlages in 2001 erschien die im Monat November die erste Ausgabe – 1-2002 – der Quartalszeitschrift MILITÄRFAHRZEUG. Sie war die erste reine Militärfahrzeugfachzeitschrift auf dem deutschen Markt. Es folgten zahlreiche Monografien von Fahrzeugen der Bundeswehr, US Army, British Army sowie Kalter Krieg und Deutschland welche manchem von uns sicherlich nicht unbekannt sind.

Jetzt aber los mit der aktuellen Jubiläumsausgabe. Im ersten (riesen-)großen Artikel von Ralph Zwilling geht es um den Leopard 2 in der Bundeswehr. Auf insgesamt 11 ! Seiten mit Fotos zeigt er Geschichte, Entwicklung und Kampfwertsteigerungen bis zum aktuellsten Modell, dem Leopard 2A7V auf.

Weiter geht es mit dem vermutlich ersten, nie gebauten, Panzer von Leonardo da Vinci.

Unter der Rubrik „Deutsche Wehrmacht“ steht der Hanomag SS 100 LN im Mittelpunkt der Betrachtung. Neben Vor- und Produktionsgeschichte wird hier der Einsatz in der Wehrmacht und der Weg zur Legende aufgezeigt. Dabei wirklich tolle historische Einsatzfotos.

Britisch wird’s im nächsten Artikel. Der im Union Jack gehaltene GTK Boxer als aussichtsreicher Kandidat für das in England zu beschaffende Mechanized Infantry Vehicle (MIV) der Zukunft. Das ist mal eine Vorlage für den Modellbauer…

Der detaillierte Blick von Jochen Vollert, und das vor allem fotografisch, auf den Bergeschlepper M60 Tow Tank schließt sich an.

Mit dem Artikel von Ralf Maile über den U5023, den neuen Unimog in der Bundeswehr, erhält der Leser alles wissenswerte über Baureihe und Einsatz in der Bundeswehr. Umrahmt wird der Artikel mit teils großformatigen Farbfotos.

Der Kampfpanzer A7V des ersten Weltkrieges und hier im speziellen „Hedi“ steht im Mittelpunkt des Artikels von Jochen Vollert. Dieser A7V stand nach dem ersten Weltkrieg im Dienste der damals gebildeten Freikorps. Zahlreiche Fotos und Zeichnungen machen diesen Artikel interessant und lesenswert.

Um die kurze Geschichte des Panther mit seinem Platz im deutschen Panzerbau und die Zusammenhänge beim Erscheinen des T34 geht es im nächsten Artikel von Jochen Vollert. Auch hier fehlen die historischen Fotos nicht.

Mit dem Panther geht es auch weiter – diesmal in fremden Diensten. Fred Koch geht hier auf die Nutzung des Panther unter rotem Stern, Polen oder auch der Rumänischen und britischen Armee ein. Weitere Nutzer waren die Amerikaner, die Kanadier sowie Frankreich und Schweden. Auch hier gibt es weitere historische Fotos.

Daniel Nowak gibt einen Einblick in das Lichte Vrachtauto 12 Kn 4×4 Mercedes Benz G280 CDI Terreinwagen. Dabei geht er auf Vorgeschichte und die vielfältigen Konfiguraitonen des Fahrzeuges im Dienst der niederländischen Armee ein. Die passenden Farbfotos fehlen natürlich ebenfalls nicht.

Der Feldraketenwerfer „Honest John“ steht im Mittelpunkt des Artikels von Peter Blume. Er gibt einen Abriss über Entwicklung, Dienst in der Bundeswehr sowie eine technische Beschreibung. Auch die Gliederung der Honest John Batterie darf hier nicht fehlen. Für mich als Artillerist natürlich sehr interessant.

Tiger Tag in Bovington! Davon berichtet Jochen Vollert und zeigt die passenden Aufnahmen.

Oliver Scheible hingegen berichtet vom „Tiger Himmel“ – der Sonderausstellung 2017 und 2018 über die berühmteste deutsche Panzer Familie des zweiten Weltkrieges im Tank Museum im britischen Bovington.

Anschließend berichtet Carl Schulze über den PKW Leicht, VW – besser bekannt als Käfer – in der Bundeswehr. Er beschreibt die PKW-Klassen und Typen beim Einsatz in der Bundeswehr. Dazu auch hier die passenden Fotos.

Vom Panzergrab bei Poppenricht berichtet Walter Böhm unter der Rubrik Manöver – „Gute alte Zeit“. Dabei geht es um die Übung Winter Shield II/1961 wo zahlreiche schwere Panzer M103 teilgenommen haben und auch einer bis an die Luke im Schlamm versank. Historische Aufnahmen belegen dies.

Unter der Rubrik Nationale Volksarmee stellt Fred Koch die Panzerzugmaschine T 55T vor. Dabei geht er auf Serienfertigung, den Dienst in der NVA sowie das Ende der Dienstzeit und dessen Verbleib ein. Auch hier von interessanten Fotos umgeben.

Mit dem Droiden beim Bund – dem kleinsten bemannten Kettenfahrzeug der Bundeswehr endet die Jubiläumsausgabe.

Durchgeblättert

Zusammenfassung

Die erste Ausgabe des kommenden Jahres bietet gerade als Jubiläumsausgabe ein breites Spektrum an interessanten Themen. Aktuelles und geschichtliches stehen im guten Wechsel und lassen die starke Ausgabe nicht langweilig werden. Die beständige Qualität und der gut aufbereitete Inhalt auf über 80 Seiten ist auch den erhöhten Preis von 9,90 EUR auf jeden Fall wert. Ich persönlich freue mich wie immer schon auf die nächste Ausgabe. Aber die gibt es tatsächlich erst im nächstes Jahr!

Fazit

20 Jahre Tankograd in Form der Jubiläumsausgabe ist schon beachtlich. Auch diese Ausgabe kann wie nicht anders gewohnt inhaltlich überzeugen und interessante Themen bieten. Daher freue auch ich mich auf viele weitere interessante Ausgaben und sage: “Weiter so Tankograd!”
HandsUp-5

Beispielseiten:


Produktinformation

Serie: Militärfahrzeug
Ausgabe: 1/2018
Verlag: Tankograd Publishing – http://www.tankograd.de
Format: DIN-A4, 80 +4 Seiten, durchgehend bebildert, Text Deutsch inkl. 36-seitigem Tankograd Katalogbeileger
Erscheinungsweise: Quartal
Preis: 9,90 Euro

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Jochen Vollert, Tankograd Publishing für die Bereitstellung des Belegexemplares.

Tankograd Publishing: Militärfahrzeug 1/2018
Markiert in: