Teile diesen Artikel:

news_top

Im September 2016 war es mein Modell des Jahres – die FH70 von Y-Modelle. Nun kann es zum „Leben“ erweckt werden. DOLP Modellbau hat nun die passende Geschützbesatzung und Zubehör im Programm. Grund genug hier mal näher hinzuschauen. Heute der Teil 1.

Im Überblick

In der gewohnt ansprechenden Blisterverpackung mit innenliegendem, farbigen Deckelbild kommen die Figuren für die Geschützbesatzung von DOLP Modellbau daher. Darin sind die Kleinteile nochmals in einen kleinen Plastikbeutel verpackt und durch Lufpolsterfolie ausreichend geschützt. Wie immer bei DOLP Modellbau – Vorbildlich!
In diesem ersten Teil betrachte ich folgende Figuren:

  • BW 143 – Geschützführer, stehend
  • BW 144 – Seitenrichtkanonier K1, sitzend
  • BW 145 – Höhenrichtkanonier K2, stehend
  • BW 146 – Ladekanonier K3, stehend
  • BW 147 – Ladekanonier K4, mit Ansetzer

Und damit haben wir schonmal die Grundbesatzung zusammen.

Details

Nun schauen wir uns die einzelnen Figuren im Detail an. Wie immer bei Dolp Modellbau sind die Figuren aus einer bleifreien Legierung – Weißmetall – gefertigt und trotz Metall recht schön anzusehen.

BW 143 – Geschützführer, stehend
In der Blisterverpackung befinden sich die insgesamt 5 einzelnen Bauteile der Figur. Die Arme, Kopf und Antennenstab sind im Plastikbeutel separat verpackt. Der Rumpf einzeln in der Packung.

Die Uniformdetails, eine Flecktarn-Uniform Mitte der 90er mit charakteristischem Koppel, M92 Gefechtshelm sowie Mehrzwecktasche und an der linken Brust ein SEM52. Dazu eine Splitterschutzweste. Die Einzelteile wie Arme und Kopf müssen wie gewohnt einzeln an die Figur geklebt werden. Die stehende Figur mit hängendem und angewinkelten Arm und dessen Mimik des Kopfes, der offenem Mund, zeugt wohl gerade für das Kommandogeben des Geschützführers. Schöne Figur, dessen Oberfläche gußbedingt etwas rauh ist, was aber nach der Bemalung nicht mehr auffällt. Versäuberungsarbeiten sind leider hier aufgrund von Gussgraden notwendig aber nicht tragisch.

BW 144 – Seitenrichtkanonier K1, sitzend
4 einzelne Bauteile der Figur befinden sich in diesem Blister. Arme und Kopf sind im Plastikbeutel separat verpackt. Der Rumpf auch hier einzeln in der Packung

Der Soldat in sitzender und gebückter Haltung, ebenfalls in der Flecktarn-Uniform mit Splitterschutzweste der 90er ausgestattet. Die Gesichtszüge sind gelungen, Faltenwurf und Anatomie stimmig. Passend zu der FH70 von Y-Modelle dreht er wohl gerade am Rundblickfernrohr 59. Sehr schön. Versäuberungsarbeiten leider auch hier aufgrund von Gussgraden notwendig und ebenfalls nicht tragisch.

BW 145 – Höhenrichtkanonier K2, stehend
Ebenfalls 4 einzelne Bauteile sind im Blister enthalten. Auch hier sind Arme und Beine separat in Plastik verpackt und der komplette Rumpf so in der Packung.

Der stehende, etwas nach vorne gebeugte Soldat mit versetzten Beinen ist ebenfalls in der Flecktarn-Uniform mit Splitterschutzweste dargestellt. Die Arme zeigen nach vorne, anlehnbar an das Höhenrichtrad der FH70, und der Kopf ist leicht gebeugt. Auch hier finde ich Anatomie, Faltenwurf und Mimik gelungen. Vom Versäubern der metallischen Gussgrate bleibt man leider auch hier nicht verschont.

BW 146 – Ladekanonier K3, stehend
Die Figur des K3 besteht aus 6 Bauteilen. Dazu gehören Arme, Kopf sowie ein 155mm Geschoss und eine Treibladung weißer Beutel.

Der nach vorn gebeugte, an sich stehende Soldat ist in der Pose zur Beladung des Verschlusses ausgebildet. Dazu ist es alternativ möglich das mitgelieferte Geschoss oder die Treibladung auf die Arme zu legen. Wenn man sich die Figur auf dem Bild so anschaut, so gibt sie den kleinen Ansatz an Zehenspitze aufgrund der Last wieder, oder? Gut gemacht. Ich find’s gelungen. Auch hier die üblichen Versäuberungsarbeiten. Ein Tip noch zur Treibladung: Die dargestellte Ladung zeigt die 8. Ladung, welche nur für Höchstschussweite oder direktes Richten verwendet wurde. Es ist also anzuraten ca. 5 gleich mäßige Beutel in den kompletten Beutel zu ritzen.

BW 147 – Ladekanonier K4, mit Ansetzer
Der letzte für heute im Bunde, der K4 besteht aus 5 Einzelteilen, welche im Blister zu finden sind. Dazu gehören die Arme, der Kopf, der Rumpf und der Ansetzer.

Auch diese Figur ist mit der Flecktarnuniform der 90er ausgestattet und trägt Helm. Stehend hält sie in beiden Händen den sogenannten Ansetzer. Einen Holzstiel mit breitem Kopf zum Ansetzen des Geschosses im Rohr der Haubitze. Hier hat es Dolp mit der Länge aber etwas gut gemeint. Kürzen ist aber einfacher als verlängern. Auch bei dieser Figur gibt es gegen Mimik, Faltenwurf und Anatomie nichts einzuwenden. Der Kopf sollte mit Bick auf das Ansetzerende befestigt werden. Gut.
Alle Figuren finde ich recht gelungen. Lediglich die Splitterschutzweste war nur selten im Einsatz und hätte es nicht gebraucht. Im nächsten Teil geht es dann mit den Munitionskanonieren weiter.

Fazit

Die ersten 5 neuen und aktuellen Figuren der Geschützbesatzung für die FH70 von DOLP Modellbau finde ich gut getroffen. Details, Modellierung und Guss sind einwandfrei und nur wenig Versäuberungsarbeit ist notwendig. Für die FH70 von Y-Modelle in einem Diorama, ist diese Besatzung ein absolutes Muss!

HandsUp-5


Produktinformation

Artikelbezeichnung : Geschützführer, stehend
Art. Nr. : BW 143
Preis : ca. 9,00 EUR

Artikelbezeichnung : Seitenrichtkanonier K1, sitzend
Art. Nr. : BW 144
Preis : ca. 9,00 EUR

Artikelbezeichnung : Höhenrichtkanonier K2, stehend
Art. Nr. : BW 145
Preis : ca. 9,00 EUR

Artikelbezeichnung : Ladekanonier K3, stehend
Art. Nr. : BW 146
Preis : ca. 9,00 EUR

Artikelbezeichnung : Ladekanonier K4, mit Ansetzer
Art. Nr. : BW 147
Preis : ca. 9,00 EUR

Maßstab: 1:35
Bausatztyp: Kompletter Bausatz
Material: Weißmetall
Hersteller: DOLP Modellbau – https://dolp-modellbau.de

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an DOLP Modellbau für die Bereitstellung der Besprechungsmuster.

DOLP Modellbau: Figuren als Geschützbesatzung FH70 – Teil 1
Markiert in: