Teile diesen Artikel:



Seit jeher stellt die Überwindung von Gräben, Hindernissen und kleineren Gewässern die Kampftruppe vor einige Probleme, was letztendlich zur Entwicklung und Einführung spezieller Brückenlegesysteme geführt hat. Der Brückenlegepanzer 1 Biber steht im Mittelpunkt der aktuellen Publikation Nr. 5078 aus der Serie Militärfahrzeug Spezial des Tankograd Publishing Verlages. Interessiert schau ich da mal näher rein.

Im Überblick

Ganz aktuell aus dem Hause Tankograd Publishing kommt die Ausgabe 5078 aus der Serie Militärfahrzeug Spezial über den Brückenlegepanzer 1 Biber der Bundeswehr. Im allseits bekannten dunkelgrünen Umschlag im DIN A4-Format kommen die bereits gewohnten 64 Seiten daher. In der Ausgabe neben dem Text 142 Farbfotos, 20 Grafiken, einer Gliederung und einer 5-Seiten-Maßstabszeichnung in 1/35. Die Texte sind wie immer in Englisch und Deutsch gehalten.

Inhalt

Der Autor der mir vorliegende Ausgabe ist kein unbekannterer wie Ralph Zwilling. Inhaltlich erwartet uns folgendes:

  • Entwicklung / Development
  • Benutzerstaaten / User Countries
  • Im Truppendienst / In Service
  • Wanne / Hull
  • Fahrerplatz / Drivers Station
  • Kommandantenplatz / Commander’s Station
  • Notsitz / Emergency Seat
  • Funk- und BV-Anlage / Radio and Intercom System
  • ABC-Schutzbelüftungsanlage / NBC Protection System
  • Fahrwerk / Chassis
  • Triebwerk / Powerpack
  • Nebelmittelwurfanlage / Smoke Grenade Discharger System
  • Brückenverlegeeinrichtung / Bridg-laying System
  • Hydraulikanlage / Hydraulic System
  • Stützschild / Front Support Blade
  • Ausleger / Cantilever Launch Arm
  • Heckausleger / Rear Support ARm
  • Panzerbrücke / Bridge
  • Besatzung / Crew
  • Brückenergänzungstrupp / Bridge Support Section
  • Gliederungsbeispiel / Organisational Example

Im ersten Abschnitt zeigt Ralph Zwilling die Etappen der Entwicklung des Brückenlegepanzer 1 Biber auf. Beginnend mit den Entwicklungsstudien von KHD und Porsche bis hin zur Auslieferung des ersten Prototypen. Dazu zeitgenössische Bilder der Erprobung.

Im nächsten kleinen Abschnitt werden die Nutzerstaaten des Biber aufgelistet, wobei auch solche erwähnt sind, die diesen nicht mehr in der Nutzung haben.

Die folgenden 12 Seiten befassen sich mit dem Dienst des Biber in der Truppe. Dieses Kapitel besteht hauptsächlich aus Aufnahmen mit erklärenden Texten. Beachtenswert die Aufnahmenserie über den Verlegevorgang des Brückenlegers sowie die schematische Darstellung davon. Auch enthalten eine Grafik wo die Komponenten des Leopard 1 und der Brückenverlegeeinrichtung erkennbar sind.

Weiter geht es mit der Wanne. Ausführlich wird hier die Wanne mit Ihren technischen Komponenten beschrieben. Dazu mehrere Grafiken auf dem die Bauteile sehr gut zu erkennen sind. Die passenden Detailfotos mit Beschreibung fehlen natürlich ebenfalls nicht.

Der Fahrerplatz wird anhand von Detaifotos im nächsten Abschnitt vorgestellt.

Fast in der Mitte des Heftes angekommen erhält der Leser eine 5-Seiten-Ansicht des Biber sowohl mit als auch ohne Brücke in gewohnter Manier von Dirk Degenhardt.

Der detaillierte Einblick in den Kommandatensitz und den Notsitz schließt sich an.

Die beiden nächsten Kapitel widmen sich der Funk- und BV-Anlage sowie der ABC-Schutzbelüftungsanlage. Der ausführliche Text wird von Fotoaufnahmen der Bauteile ergänzt.

Im nächsten Abschnitt geht der Autor auf das Fahrwerk des Biber ein. Auch hier erfolgt die ausführliche technische Beschreibung dessen sowie die dazu passenden Fotos mit weiteren Erklärungen.

Im nächsten Kapitel erhält das 610 kW (830 PS) starke Triebwerk des Brückenlegepanzer 1 Biber die nötige Aufmerksamkeit. Auch hier erhält der Leser eine ausführliche techn. Einführung und sowohl Farbaufnahmen des Triebwerks selbst als auch des Motorraums bei ausgebautem Triebwerk.

Die 76mm Nebelmittelwurfanlage bildet den nächsten recht kurzen Abschnitt mit Text und Fotos.

Es folgt anhand von Fotos mit beschreibendem Text der Einblick in die Brückenverlegeeinrichtung des Biber.

Ein Blick auf die Hydraulikanlage mit Ihren Komponenten sowie auf das Stützschild an der vorderen Wanne schließt sich in den nächsten beiden Abschnitten an.

In den nächsten 3 Abschnitten werden die Einzelkomponenten der Brückenverlegeeinrichtung, nämlich der Ausleger, der Heckausleger und die Panzerbrücke selbst im Detail betrachtet. Der jeweils vorhandene Text beschreibt die Komponenten und deren Funktion recht ausführlich. Die entsprechenden Fotos in einwandfreier Qualität und mit den nötigen Details.

Auf die Crew wird leider nur mit einem einzigen Bild eingegangen. Deren Arbeitsplätze wurden aber in den vorhergehenden Abschnitten behandelt.

Last but not least zeigt Ralph Zwilling noch den Brückenergänzungstrupp, ausgestattet mit LKW MAN 7t mil glw und einem Anhänger 6-Rad 15t der Firma Kögel.

Zum Abschluss eine Grafik mit dem Gliederungsbeispiel der 3. Panzerpionierkompanie des Panzerpionierbataillons 130 mit Stand 2018.

Vor einiger Zeit habe ich HIER die Referenz zum Brückenlegepanzer 1 Biber aus dem Trackpad Publishing Verlag vorgestellt. Diese bietet eine umfassende Bild-Referenz, an der Ralph Zwilling ebenfalls beteiligt war. Den detaillierten techn. Einblick, Hintergrundwissen und historische Bilder oder Grafiken zur Erläuterung sind jedoch in dieser Ausgabe aus dem Tankograd Publishing Verlag zu finden.

Durchgeblättert

Zusammenfassung

Der aktuelle Band von Tankograd Publishing bietet einen erstklassigen und detaillierten technischen Einblick in Brückenlegepanzer 1 Biber der Bundeswehr. Ausreichende Informationen und erstklassige Bilder zeichnen diese 64-seitige und mit zahlreichen Fotos und Grafiken versehene Referenz aus. Wer mehr über die Technik des Biber erfahren möchte ist hier genau richtig.

Beispielseiten:

Fazit

Eine gelungene technische Referenz des Autors Ralph Zwilling aus dem Verlag Tankograd Publishing. Zahlreiche historische und hochwertige Aufnahmen und erläuternde Texte geben einen hervorragenden technischen Einblick in den Brückenlegepanzer 1 Biber. Erneut eine absolut lesens- und empfehlenswerte Ausgabe aus der Militärfahrzeug Spezial Serie!


Produktinformation

Titel: BIBER – Der Brückenlegepanzer 1 in der Bundeswehr

Serie: Militärfahrzeug Spezial
Ausgabe Nr. : 5078
Autor: Ralph Zwilling
Verlag: Tankograd Publishing – http://www.tankograd.de
Format: DIN A4, 64 Seiten, Deutscher und englischer Text, 142 Farbfotos, 20 Grafiken, einer Gliederung und einer 5-Seiten-Maßstabszeichnung in 1/35
Preis: 14,95 Euro

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Tankograd Publishing für die Bereitstellung des Belegexemplares.

Tankograd Publishing: Biber
Markiert in: