Teile diesen Artikel:

review_top

Hohe Mobilität, Luftverlastbarkeit und angemessener Schutz sind Schlüsselfunktionen des leichten gepanzerten Transportfahrzeuges Bv 206 S. Bei der Bundeswehr in unterschiedlichen Ausführungen im Einsatz bietet uns nun TAKOM einen Bausatz dieses Fahrzeuges im Maßstab 1:35. Also, schauen wir mal näher hin…

Das Original

Der Bandvagn 206 (Bv206) ist ein vom schwedischen Unternehmen BAE Systems Hägglunds, einer Tochter der britischen Rüstungsfirma BAE Systems, für schwieriges und schweres Gelände konzipiertes, schwimmfähiges Mehrzweckgelände- und Überschneefahrzeug. Das Fahrzeug ist sowohl zivil als auch militärisch in der Nutzung.
Im Rahmen des Beschaffungsvorhaben „Führungs- und Transportkraftfahrzeuge, leicht gepanzert und luftverladbar“ war die gepanzerte Husky-Variante Bv206S schon Anfang der 1990 Jahre ein Kandidat der deutschen Streitkräfte. Erste Prototypen wurden 1994 erprobt und waren für die damaligen Krisenreaktionskräfte geplant. Seit 2004 werden die Bv206S als Sanitätstransport-, Truppentransport und Gefechtsstandfahrzeug verwendet. Fallschirmjäger- und Gebirgsjägertruppe nutzen das leistungsfähige Kettenfahrzeug aus Schweden.
Beim BV 206 S handelt es sich um eine weiterentwickelte und geschützte Variante des BV 206 D. Der BV 206 S ist ein zweiteiliges Fahrzeug, dessen Vorder- und Hinterwagen durch ein Knickgelenk verbunden ist. Eine hydraulische Ansteuerung am Knickgelenk bewirkt die Lenkung des Fahrzeugs. Der Vorderwagen nimmt Motor und Getriebe auf, der Hinterwagen ist je nach Ausführung für Transport-, Sanitätsdienstliche- oder Gefechtsstand-Aufgaben ausgerüstet.
Das Fahrzeuggehäuse besteht aus Stahl mit eingefügten Panzerglasscheiben. Dieses bietet einen Schutz gegen Beschuss mit Handfeuerwaffen und gegen Splitter. Angetrieben wird das Fahrzeug mit einem zul. Gesamtgewicht von ca. 7,1 t durch einen 130 kw (177 PS) starke Steyr M16 Motor und überwindet selbst schwierigstes Gelände. Die Nutzlast beträgt ca. 2,65 t. Das 6,90 m lange, 2,00 m hohe und 2,00 m breite Fahrzeug ist mit ABC Schutz- und Klimaanlage in beiden Fahrzeughälften ausgestattet.

Der Bausatz in der Übersicht

Der Bausatz des Bandvagn BV 206S mit Interieur von TAKOM mit der Artikelnummer 2083 kommt im stabilen Stülpkarton mit ansprechender Boxart daher. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um die Variante, welche z.B in Spanien und Italien im Einsatz ist. Bitte beachten: Es handelt sich nicht um die Variante, welche sich bei der deutschen Bundeswehr im Einsatz befindet.
Im Karton befinden sich fein säuberlich in Plastikfolie verpackt 5 Spritzlinge aus hellgrauem Kunststoff, ein Spritzling aus klarem Kunstoff, ein Spritzling aus Vinyl sowie Vinylketten. Dazu die beiden oberen Hälften des Zugfahrzeuges und des Anhängers sowie ein Decalsatz und die Bauanleitung in Form einer Brochüre im DIN A5-Format. Da sollte der Bastelspaß nicht zu kurz kommen.

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung führt mit 33 Baustufen auf 18 Seiten durch den Bau. Auf einem kleinen Papierausschnitt, die Korrektur der Baustufe 21.

Übersichtliche 3D-Zeichnungen zeigen die Bauschritte. Am Ende der Anleitung, die drei Bemalvarianten in Farbe, ausgerichtet an den Farben von AMMO by Mig, sowie Hinweise zur Bemalung des Interieurs. Innerhalb der Bauschritte erfolgen keine Angaben zur Bemalung. Aber die Anleitung hat ein großes Manko: Sie ist im DIN-A5-Format und für die Anzahl der Baustufen zu klein und damit teilweise schlecht lesbar. Sehr schade!

Decals

Die mitgelieferten Decals erlauben die Darstellung einer italienischen Variante im Dreifarb-Tarnanstrich und 2 spanischen Varianten in oliv. Dafür sind die notwendigen Markierungen auf dem im Siebdruck entstandenen Decalbogen enthalten. Wenn auch bei mir der Schnitt des Trägerpapiers gegenüber dem Druck etwas schräg ausgefallen ist, tut dies der Qualität von Farbe und Druck keinen Abbruch.

Die Bauteile

Alle enthaltenen Spritzlinge sind mit Plastikfolie im Karton verpackt. Zu erwähnen ist, das die Bauteile an den Spritzlingen grundsätzlich sehr feine Anspritzungen zeigen, was das Entfernen der Bauteile erheblich vereinfacht. Hier eine Übersicht der enthaltenen Rahmen:

Wie bereits erwähnt enthält der Bausatz 5 Spritzlinge aus hellgrauem Polystyrol. Der Spritzling A ist aus vermutlich aus Verpackungsgründen getrennt und der Spritzling B ist zweifach vorhanden. Dazu kommt ein Spritzlich aus klarem Kunstoff sowie Vinyl. Weiterhin die Bauteile für den Aufbau des Vorder- und Hinterwagens und die Ketten.

Schauen wir uns nun mal die Details an. Beginnen wir mit der Wanne und dem Fahrwerk.

Wanne und Fahrwerk
Die Unterwanne sowohl des Vorder- als auch des Hinterwagens bestehen aus einem großen Bauteil. Bereits hier zeigen sich schöne Details wie z.B. die geriffelten Fussflächen. Die Auswerfermarken sind so gesetzt, dass sie nachher nicht mehr sichtbar sind.

Das mehrteilige Fahrwerk besteht aus den Aufnahmen für die Schwingarme, den einteiligen Laufrädern und den Antriebsrädern für die Ketten. Sowohl Aufnahmen als auch Schwingarme zeigen schöne Details. Die Laufrollen und Antriebsräder sind fein ausgebildet und stehen dem Original, zumindest für Deutschland und Italien, in nichts nach. Rippen und Schrauben stimmen überein.
Für die spanische Variante sind die Rollen leider nicht korrekt.

Im Vergleich dazu die Originale:

Weiter geht es mit den Ketten. Diese sind im Bausatz aus Vinyl gefertigt. Jeweils zwei Abschnitte bilden die Kette für eine Seite. Aussehen und Details wie z.B. die Führungsbolzen für den Antrieb sind stimmig und fein gemacht. Dennoch bin ich ja persönlich immer etwas skeptisch gegenüber den Vinylketten allgemein.

Der Antrieb des BV 206S wird hier ebenfalls sehr schön dargestellt. Die Bauteile für das hydraulische Knickgelenk sind super detailliert! Fast ein kleiner Bausatz im Bausatz. Aggregate, Bremsscheiben und Sättel, Kardanwellen – alles vom feinsten.

Interieur
Vorab sei bereits angemerkt, dass auch die Bauteile des mitgelieferten Interieurs einen feinen Detailgrad aufweisen. Die größten Bauteile des Interieurs ist die Abdeckung des Innenraums zum Antrieb. Pedale und weitere Kleinigkeiten wurden nicht vergessen. Beim Vergleich mit dem Original ist dies Takom gelungen und bietet dennoch dem Modellbauer noch Luft zur weiteren Detaillierung.

Die Sitze des Vorderwagens als auch des Hinterwagens zeigen die nötigen Details und sind gut gemacht. Sitzschienen und Sitze selbst überzeugen. Gerade die Sitze des Hinterwagens zeigen eine feine Struktur.

Armaturenbrett und weitere Bedienelemente wurden ebenfalls gut detailliert.

Insgesamt kann man sagen das TAKOM hier gute Arbeit bei Recherche und Ausführung des Interieurs geleistet hat.

Aufbauten
Beginnen wir hier mit dem Vorderwagen. Die Karosse ist hier aus einem Bauteil mit Öffnungen für Türen und Luken gefertigt. Klappen, Scharniere und Halterungen fehlen nicht und sind stimmig. Verzug konnte ich ebenfalls nicht feststellen.

Die Türen und Luken sind als separate Bauteile enthalten und erlauben so eine geöffnete Darstellung. Zu beachten auch hier die feinen Details.

Scheinwerfer und Scheiben sind als Klarsichtteile enthalten. Hier gilt es zu beachten, dass die Scheiben im Original einen Grünton besitzen. TAKOM hat leider nur transparente Klarteile beigelegt.

Die Lüfterabdeckung des Antriebs hätte ich detaillierter erwartet. Im Original besteht diese aus einem Gittergewebe. Hier hat Takom bei den Details etwas geschludert.

Das mitgelieferte MG3 ist dafür allerdings wieder fein gemacht. Man findet eingegegossen am Rand des Spritzlings D.

Ähnlich aufgebaut ist der Hinterwagen. Auch hier ein großes Bauteil für die Karosse.

Dazu separat die Vorder- und Rückwand. Die Rückwand mit der Öffnung für die Tür, welche ebenfalls separat enthalten ist und geöffnet dargestellt werden kann. Somit wird der Blick auf das Interieur frei. Auch hier überzeugen mich die Details.

Dazu kommen eine Staukiste auf dem Dach sowie feine Bauteile für die Relings. Für die Verbindungskabel / -schläuche liefert Takom ein flexibles Bauteil in Vinyl mit. Vinyl halt…

Gerade bei den Aufbauten unterscheidet sich dieses Modell doch sehr von den eingesetzten Fahrzeugen der Bundeswehr. Grundsätzlich fehlen hier alle Platten der Zusatzpanzerung. Die ABC-Schutzbelüftung auf dem Deck des Hinterwagens ist ebenfalls nicht präsent und die Belüftungsöffnungen weichen ebenfalls ab. Eine abweichende MG-Halterung als auch eine fehlende Antirutschbeschichtung sind ebenfalls noch zu bemerken. Die korrekte MG-Halterung wird in Kürze bei FC Model Trend mit der Artikelnummer 35450 erhältlich sein.

Also jede Menge Anpassungen nötig. Aber vielleicht kommt ja noch mehr.

Referenzen

Gute Referenzen finden sich auf den Seiten von Primeportal. Wer sich an den Umbau zur deutschen Version wagen möchte, dem sei ebenfalls Primeportal oder auch Panzer-Modell empfohlen.

Zusammenfassung

Der Bausatz des Bandsvagn BV 206S verspricht mit seinen Bauteilen viel Bastelspaß. Alle Bauteile machen überwiegend eine gute Figur und sind detailreich. Das Interieur ist gelungen und sollte unbedingt auch gezeigt werden. Die Bauanleitung überzeugt leider nicht. Sie wäre in meinen Augen besser im A4-Format ausgeführt worden. Dennoch, insgesamt macht der Bausatz einen guten Eindruck und ist fertigungstechnisch klasse.

Fazit

TAKOM bringt mit dem Bandsvagn BV 206S einen fein detaillierten und gut ausgestatteten Bausatz auf den Tisch des Modellbauers. Mich haben die Details, die Ausführung und Konstruktion überzeugt. Ein feines modernes Fahrzeug für die Vitrine des Modellbauers. Empfehlenswert!

HandsUp-5


Produktinformation

Artikelbezeichnung : Bandvagn BV 206S w/Interior

Art. Nr. : 2083
Maßstab: 1:35
Bausatztyp: Kompletter Bausatz
Material: Polystyrol, Vinyl
Hersteller: TAKOM – http://www.takom-world.com
Preis : ca. 45,- EUR

Bausatzhistorie

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an TAKOM für die freundliche Bereitstellung des Besprechungsmusters.

TAKOM: Bandvagn BV 206S w/Interior
Markiert in: