Teile diesen Artikel:


Willkommen zurück! Heute präsentiere ich den mittlerweile 5. Teil meines exklusiven Blickes auf die Werkbank von Gerold Betzler, Inhaber von Perfect Scale Modellbau (PSM). An dieser Stelle meinen expliziten Dank für diesen und die bisherigen Einblicke.
So langsam fügen sich alle Bauteile des Bausatzes zu einer Gesamtsicht . In diesem Teil des Previews zum angekündigten Bausatz der Panzerschnellbrücke Biber zeige ich das Kernstück des Brückenlegers – die Schnellbrücke des Bausatzes.

Im Original besteht die Schnellbrücke aus 2 symetrischen Bauteilen welche beim Verlegen miteinander verbunden werden. Jede Brückenhälfte, ebenfalls symetrisch ausgeführt, misst 11m in der Länge und 4m in der Breite. Mit einem Gewicht von fast 10t besitzt diese eine Traglast für Fahrzeuge bis zur MLC (Military Last Class) 60, was definiert ca. 55 t Gesamtgewicht ausmacht.
Die Brückenteile sind modular aufgebaut. Die Fahrspuren können voneinander getrennt werden, was bei einem Bahntransport notwendig ist. Hier nun ein Originalbild der Brücke zum Vergleich:

Zu den Details der Bauteile aus dem künftigen Bausatz: PSM fertigt die Brücke aus mehreren Bauteilen. Fast wie beim Original besteht diese aus Fahrspur, Seitenteile, Traversen und etlichen Kleinteilen. Hier gehe ich nur auf die Fahrspur und ausgewählte Kleinteile ein.

Die Abmaße der Bausatzteile sind schon beachtlich und entsprechen den korrekten Dimensionen. Die Qualität der doch recht langen Bauteile der Fahrspur als auch der Seitenwand ist einwandfrei. Weder Verzug noch Beschädigen konnte ich an den gesockelten Bauteilen beobachten. Die Fahrspur enthält die sehr gut dargestellte Anti-Rutschschicht und auch die übrigen Details wie Auffahrt und Außenseite sind sehr schön detailliert.
Die im inneren der Fahrspur zur Stabilität der Brücke beitragenden Längs-Verstrebungen sind einzeln ausgeführt. Sehr filigran gefertigt ist hier wie durchaus nicht unüblich etwas Fischhaut vorhanden, welche vor dem Bau entfernt werden muss. Die an den Seitenteilen der Brücke befindlichen Bolzenreihen für den Vorschub der Brücke durch den Ausleger sind ebenfalls einzeln gesockelt ausgeführt. Auch hier stimmt die Detaillierung. Dazu kommen jede Menge weitere Bauteile, welche hier nicht dargestellt sind, wie z.B. der Stützfuss, die Quertraversen, Rollen usw. Sehr detailliert!
Wiederrum ist die Passgenauigkeit gut. Vom Bau her werden die Bauteile der Fahrspuren durch die Seitenwände ergänzt, die Längsverstrebungen eingeklebt sowie Quertraversen und Stützfuss ergänzt. Dazu noch weitere Kleinteile – eigentlich ein eigener Bausatz im Bausatz. Und so schaut’s aus:

Ganz aktuell hat mich die Info von Gerold Betzler erreicht, das im Produktionsprozess die Brückenteile noch optimiert wurden. Die Längstreben, welche bei meinem ersten Besuch noch einzeln verbaut werden mussten, sind nun in die Brückenkörper integriert. Und so schaut’s nun aus:

Ein mächtiger Bausatz mit bisher einwandfrei gefertigten Bauteilen. Bleibt dran, es wird noch ein paar Einblicke geben…

Perfect Scale Modellbau: PzSBr Biber – Preview Teil 5
Markiert in: