Teile diesen Artikel:

review_top

Der Bausatz des Leopard 2A4M CAN von Hobbyboss aus 2016 hat mich schon begeistert. Nachdem nun PSM für Abhilfe beim Heck gesorgt hat, legt Legend Productions noch einen drauf. Mit dem Leopard 2A4M CAN Detailing Set will Legend für weitere Abhilfe bei Unzulänglichkeiten sowie zur Detaillierung dieses Bausatzes beitragen. Was der Hersteller aus Fernost zusammgestellt hat schauen wir uns nun mal näher an.

Das Original

Beim kanadischen Leopard 2A4M CAN handelt es sich um die geänderte und verbesserte Version eines Leopard 2A4 welche aus dem Überschuss der Königlichen Niederländischen Armee von Kanada erworben wurden. Der Leopard 2A4M CAN wurde speziell für den Einsatz in Afghanistan entwickelt, basierend auf den Erfahrungen von bisherigen Leopard-2-Nutzern. Bei der Entwicklung dieser Version ist weiterhin eine Menge Wissen aus erster Hand von kanadischen Besatzungen bei aus dem Einsatz des Leopard 2A6M eingeflossen.
Die ersten 20 von KMW gefertigten Leopard 2A4M CAN wurden im Oktober 2010 und weitere 5 im Dezember 2010 nach Afghanistan entsandt und kehrten im Juli 2011 nach beendetem Einsatz nach Kanada zurück.
Obwohl ursprünglich die Aufrüstung auf die L55 – Kanone, wie beim Leopard 2A6M CAN, geplant war, kam man zu der Erkenntnis, dass diese für den Einsatz in Afghanistan nicht optimal war. Daher wurde beschlossen die kürzere L44 – Kanone zu behalten.
Darüber hinaus wurden nur kleine Bereiche mit der Lamellenpanzerung ausgestattet, ganz im Gegensatz zu der vollständig umgebenden Lamellenpanzerung des Leopard 2A6M CAN. Der Schutz des Leopard 2A4M CAN wurde mit der gleichen Zusatzpanzerung ausgestattet, welche zu der Zeit bei der neuesten Leopard-Variante, dem Leopard 2A7 + verbaut wurde. Diese wurde entsprechend der geänderten Turmform des Leopard 2A4 modifiziert.
Andere Modifikationen umfassen einen vollelektrisch digitalen Turm, eine digitale Zentraleinheit / Hauptverteilungssystem, eine neuen Kommandanten Steuereinheit, verbesserte Bremsen, ein verbessertes Fahrwerk und Fahrer Sichtsystem.
Die Besatzung besteht auch hier aus 4 Soldaten, dem Fahrer, dem Richtschützen, dem Ladeschützen und dem Kommandanten. Ausgestattet mit dem 1100 kW MTU MB 873 V12 Vielstoffmotor erreicht das ca. 62,5t schwere Gerät eine Geschwindigkeit von bis zu 72 km/h.

Der Bausatz in der Übersicht

In einer ansehnlichen, in Folie eingeschweißte, schwarzen Faltschachtel befinden sich in zwei Druckverschlussbeuteln die Bauteile aus Resin, eine Fotoätzteilplatine, Messing-Draht sowie die Bauanleitung. Der Umbausatz ist für den Leopard 2A4M CAN von Hobbyboss mit der Artikelnummer 83867 gedacht.

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung enthält neben der nummerierten Bauteilübersicht ausschließlich Fotos, teilweise mit Hinweisen, zum Verbau der Bauteile. Sie ist einfach aber dennoch klar und verständlich.

Fotoätzteile

Auf der Ätzteilplatine befinden sich Bauteile für die markanten Antennenhalterungen, Aufstiege – mit dem ausgeätzten markanten Ahornblatt- , Werkzeughalterungen, Lüftergitter und weiter kleine Details wie z.B. kleine Ketten für die Mehrzweckwurfanlage. Die Details sind gut und die Ätzung einwandfrei.

Neben der Ätzteilplatine beinhaltet das Set noch ca. 25 cm Messingdraht der Stärke 0,3mm sowie ein etwa 10 cm langes, 0,8mm dickes Stück Messing-Stange.

Die Bauteile

Die 29 hellgrauen Resin-Bauteile sind von einwandfreiem Guss und feinen Details. Alle Bauteile kommen auf entsprechenden Sockeln daher.

Enthalten sind zwei alternativ nutzbare PERI-R17. Das kleinere ist das R17A1, welches als Ersatz für das Originalbauteil gedacht ist. Das zweite – R17A3 L4 – was übrigens das gleiche ist wie beim Leopard 2A5 / A6 / A/ – ist ebenfalls bei den Kanadiern im Einsatz. Beide Bauteile sind sehr schön detailliert.

Hier das Original:

Erwähnenswert ist auch das mitgelieferte MAG-Bord-MG. Der Guss und die Details sind einwandfrei. Dazu gibt es einen gegossenen Munitionsgurt sowie die Aufnahme mit Rollwagen für die Lukenring-Lafette. Sehr schön und toller Guss.

Die weiteren Bauteile des Satzes sind neue Seilkauschen – leider ohne Seil – sowie eine neue Abdeckung für die Rohrblende, korrekte Antennensockel, Hebegeschirr für die Motorabdeckung.

Mit den Verschlussklappen des EMES-18 kann dieses auch geöffnet dargestellt werden. Dazu liefert Legend auch ein ca. 1mm dickes Stück Klarsichtteil mit.

Referenzen

Als Referenzen wären aus dem Tankograd Publishing Verlag die Ausgabe 17 der Reihe Fast Track zu nennen als auch das wirklich sehr ausführliche Buch von Trackpad Publishing aus der Serie Model Foto Focus. Beide Ausgaben habe ich hier vorgestellt.

Dazu kommt eine Fotoreihe des in Nutzung befindlichen Leopard 2A4M CAN unter der Rubrik Spotlight des Leopard Clubs.

Zusammenfassung

Alle Bauteile sind von einwandfreiem Guss und zeigen sehr schöne Details. Legend hat hier nicht übertrieben und liefert nur die markanten Teile wie z.B. das PERI oder auch die Klappen für das EMES. Durchdacht und von einwandfreier Qualität trägt das Set zu mehr Realismus des Basisbausatzes bei. Leider hat man das fehlerhafte Heck wohl bei der Produktion der Bauteile vergessen. Damit wäre das Set vollkommen gewesen.

Fazit

Das Leopard 2A4M CAN Detailing Set von Legend ist ein schönes kleines Set um den ohnehin schon recht guten Bausatz von Hobbyboss weiter zu verfeinern. Alle Bauteile sind schön detailliert und hübschen den Leopard akzentuiert auf. Empfehlenswert.

HandsUp-5


Produktinformation

Artikelbezeichnung : Leopard 2A4M CAN Detailing Set

Art. Nr. : LF1342
Maßstab: 1:35
Bausatztyp: Umbausatz
Basisbausatz: Hobbyboss Leopard 2A4M CAN, Art.Nr. 83867
Material: Resin, Messing, Fotoätzteile
Hersteller: Legend Productions – http://www-legend.co.kr
Preis : ca. 18,- EUR

Basisbausatz


An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Legend Productions für die freundliche Bereitstellung des Besprechungsmusters.

Legend Productions: Leopard 2A4M CAN Detailing Set
Markiert in: