Teile diesen Artikel:

review_top

Die Qualität und die Detailtreue von Bausätzen hat sich in den vergangenen Monaten doch sehr zum Vorteil der Modellbauer gewandelt. Neue Technologien erlauben noch detailliertere Modelle. Neben den Außendetails bieten nun immer mehr Hersteller nun auch die Details im Inneren der Modelle. Einer von Ihnen ist Rye Field Model mit seinem Modell des M1A1 /A2 Abrams. Schauen wir uns den Bausatz der noch jungen Firma mal an.

00_rfm_5007

Das Original

Der Kampfpanzer M1 Abrams ist das Hauptwaffensystem der Panzerbataillone der U.S. Army, der Army National Guard und des U.S. Marine Corps.
Entwickelt wurde er im Rahmen des XM1 Programmes in den 1970er Jahren. In den 1980er und 1990er Jahren ersetzte der M1 Abrams bei den U.S. Streitkräften die bis dahin befindlichen Kampfpanzer.
Als Antriebsaggregat kommt eine Gasturbine zum Einsatz. Durch dessen Verwendung wird sehr wenig Platz für den Triebwerksraum benötigt, weshalb der Turm in die Mitte der Wanne rückte. Dies führt zu einem besseren Schwerpunkt und stellt mehr Raum für Besatzung und Munition bereit. Der Fahrer sitzt mittig vor dem Turm.
Die Panzerung des M1 besteht aus einer Mehrschichtpanzerung, die als DU (depleted uranium) bezeichnet wird und aus abgereichertem Uran besteht. Diese Panzer erhielten die Bezeichnung M1A1 HA (heavy armour).
Anfänglich bestand die Hauptbewaffnung aus der bewährten 105-mm Kanone M68E1 aus dem M60. Heute ist eine von RHEINMETALL entwickelte und in den USA unter der Bezeichnung XM256 in Lizenz gefertigte 120-mm Kanone, welche schon vom “Leopard II” bekannt ist eingebaut.
Die Besatzung des M1 besteht aus vier Soldaten: dem Kommandanten, dem Fahrer, dem Richtschützen und dem Ladeschützen.
Das der M1 ein sehr guter Panzer ist, hat er im Golfkrieg gezeigt. Durch den Einsatz von Kampfpanzern auf engstem Raum, in einem sehr flachen und wenig Deckung und Möglichkeiten einer ausgebauten Verteidigung bietenden Gelände, wurden die irakischen Streitkräfte sehr schnell überrannt.

01_rfm_5007

Der Bausatz in der Übersicht

Im stabilen Stülpkarton mit ansprechendem farbigen Deckelbild kommt der Bausatz des M1A1 / A2 Abrams Main Battle Tank von Rye Field Model im Maßstab 1:35 mit der Artikelnummer 5007 daher. Nach dem Öffnen des Kartons bietet sich ein toller Anblick, ist dieser doch bis zum Rand prall mit Bauteilen gefüllt. Alle enthaltenen Spritzlinge sind nochmals separat in eine Folie verpackt. Neben den Spritzlingen findet sich dort noch die Bauanleitung, zwei Decalbogen sowie Fotoätzteile. Der erste Eindruck ist schon mal gelungen.

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung im DIN-A4-Format für den Abrams kommt mit 29 Seiten in Farbe daher. In insgesamt 27 Bauschritten, illustriert durch 3D-Zeichnungen und Hinweisen in Englisch und Chinesisch wird der Modellbauer durch den Bau geführt. Die einzelnen Bauabschnitte sind klar verständlich und sollten fast – dazu später mehr – keine Probleme bereiten.

In der Bauanleitung sind 3 Seiten mit Mehrseitenansichten als Bemalanleitung enthalten. 2x sandfarben und einmal 3-Farb-Tarnung. Die Farbangaben beziehen sich auf das Farbsortiment von AMMO of Mig. Hier ist sicherlich das Farbset A-MIG7159 Modern US Army, welches ich hier vorgestellt habe, empfehlenswert. Eine weitere Seite gibt Farbhinweise für das Interieur des Bausatzes.
Aber Achtung! Die 3-Farb-Tarnung sieht zwar gut aus, entspricht aber leider nicht dem Original. Wer es etwas genauer haben will sollte sich hierzu ausreichend Referenzmaterial zulegen. Hier der Originalfarbplan:

Wie mittlerweile der ein oder andere Modellbauer bemerkt hat, haben sich in die Bauanleitung leider Fehler eingeschlichen. Die Seiten 9 und 11 enthalten Anweisungen die nicht korrekt sind bzw. Verweise auf Bauteile, welche nicht enthalten sind. Rye Field Model hat hier sehr schnell reagiert und die korrigierten Anleitungen zur Verfügung gestellt.

Und hier stelle ich diese Korrekturen zum Download zur Verfügung:
RM5007-Seite 9
RM5007-Seite 11

Wichtig zu erwähnen, dass die Anleitung bei den Angaben für die Platzierung der mitgelieferten Decals mangelhaft ist. Für die 3-Farb-Tarnung gibt es überhaupt keine Hinweise und für die allgemeinen Hinweise fehlt ebenfalls jeglicher Hinweis!

Decals

Die von Cartograf gedruckten Decals sind auf zwei Papierbogen verteilt. Der Druck der Decals ist einwandfrei und zeigt gute Farbtreue und keinen Versatz. Folgende Darstellung des M1A1 / A2 Abrams erlauben die Decals:

– M1A1, 4th gun tank, 2nd Platoon, B Company, 3-7 Cavalry
– M1A2 Nr. 222 , sandfarben ohne weitere Bezeichnung
– M1A2 Nr. 322, sandfarben ohne weitere Bezeichnung

Neben diesen Markings enthält der zweite Bogen alle möglichen zusätzlichen Markierungen und Hinweise eines Abrams.
Auffällig ist allerdings, dass sich die Bauanleitung wie bereits erwähnt nicht wirklich darüber auslässt, wo diese angebracht werden sollen. Das ist ein großes Manko und hier ist intensives Referenzstudium notwendig!

Fotoätzteile

Rye Field Model liefert insgesamt 3 Fotoätzteilplatinen mit diesem Bausatz aus. Die Platine Z1 beinhaltet hier Verfeinerungen für das Exterieur, während die Platine Z2 das Interieur verfeinert. Hauptsächlich beinhalten die Platinen fein geätztes Gitter. Die Ätzung der Bauteile ist sauber und die Details gut wiedergegeben. Die Anzahl der Ätzteile ist übersichtlich und die Auswahl angemessen.

Die Bauteile

Die Bauteile des Bausatzes des M1A1 / A2 Abrams im Maßstab 1:35 kommen auf 26 Spritzlingen sowie zusätzlichen 156 für die Kettenverbinder daher. Die Spritzlinge sind in den Farben beige, hellgrau, und dunkelgrau gehalten. Die beigen beinhalten die Teile für Wanne und Turm, während die hellgrauen die Bauteile für das Interieur enthalten. Dunkelgrau sind die Kettenbauteile ausgeführt. Dazu zusätzlich ein Spritzling mit Klarsichtteilen. Die Anzahl der Spritzlinge als auch der darauf enthaltenen Bauteile lässt also jede Menge Bastelspaß aufkommen.

Fahrwerk
Die Bauteile des Fahrwerks sind wirklich toll ausgebildet. Laufrollen, Tragrollen und Zahnkränze zeigen die gewünschten Details. Schwingarme und Drehstäbe sind beweglich ausgebildet, womit ein einfederndes Fahrwerk erstellt werden kann.

Die Ketten des Bausatzes sind als Einzelgliederkette ausgebildet. Dazu müssen pro Seite 78 Glieder erstellt werden, die jeweils aus 6 Bauteilen bestehen. Kleber ist hier nicht notwendig und die Bauhilfe wird gleich mitgeliefert. Dennoch – eine richtige Sisyphus-Arbeit, die sich aber lohnt.

Wanne
Das Bauteil für die Unterwanne besteht aus einem Stück. Zusammen mit dem Wannenoberteil und der Triebwerkabdeckung bilden sie die größten Bauteile. Die Aufnahmen für die Schwingarme sind sehr schön detailliert. Alle Bauteile der Wanne zeigen recht schöne Details, was sich an Griffen, Luken, Grätings oder auch der Antirutschbeschichtung zeigt. Diese ist einwandfrei ausgebildet. Die Seitenschürzen sind stimmig und zeigen die notwendigen Details. Der Turbinen-Auslass ist super schön dargestellt.

Turm
Der Turm besteht hauptsächlich aus dem Turmunter- und dem Turmoberteil. Dazu kommt das Interieur, welches ich später beschreibe. Auch hier sind alle Bauteile sehr schön ausgeprägt. Die Bauteile für die Turmstaukörbe sind sehr filigran. Hier ist beim Bau die notwendige Sorgfalt geboten.
Besonders erwähnenswert ist, das die M256 Kanone nicht wie meist üblich aus 2 Hälften besteht. Bereits am Spritzling befinden sich die runden Bauteile aus dem diese zusammengesetzt wird. Dabei sind 5 Bauteile erforderlich. Sehr schön, entfallen doch störende Nähte und Verspachtelarbeit.

Für eine realistische Darstellung hat Rye Field Model noch klassisches „Gerödel“ zum Füllen der Staukörbe als Bauteile hinzugefügt. Vorbildlich!

87_rfm_5007

Interieur
Das mitgelieferte und den Bausatz ausmachende Interieur besteht aus Bauteilen für den Turm, die Wanne und das Triebwerk.
Für die Wanne gibt es den Fahrersitz, die Seitenwände und die Armaturen. Auch hier überzeugen die Details.

83_rfm_5007

Weiter geht es mit dem Turm. In einer Kombination aus Plastikbauteilen und Fotoätzteilen entsteht das Innere des Turms. Dazu gehören die Innenwände und der sogenannte Turmkäfig. Alles gut durchdacht und sehr gut dargestellt. Die Darstellung von Waffenanlage, Optiken, Bediengeräten, Sitzen und auch Munitionsbunker mit 2 verschiedenen Munitions-Sorten ist einwandfrei und lässt für den Modellbauer keine Wünsche offen.

Ein weiteres Highlight an Detaillierung ist das Triebwerk. Die markante und einzigartige Gasturbine im Heck des M1A1 / A2 Abrams. Neben der Turbine selbst erhält der Modellbauer hier noch die Teile für den Triebwerkraum selbst sowie die Treibstofftanks. Die Konstruktion der Bauteile ist durchdacht und die Details sind sehr überzeugend. Mit ein bisschen Draht wird das Triebwerk sicherlich perfekt! Und das schönste daran, es kann auch entnommen werden, was dem Modellbauer vielfältige Möglichkeiten bei der Präsentation des Modelles erlaubt. Ich bin begeistert.

Klarsichtteile
Alle Optiken bestehen aus Klarsichtteilen, die auf einem separaten Spritzling mitgeliefert werden. Der Guss ist einwandfrei und die Teile zeigen keine Fehler.

57_rfm_5007

Referenzen

Wo soll ich da anfangen? – Wie immer ist natürlich das Internet eine gute Fundgrube. Hier sind die üblichen Seiten wie z.B. PrimePortal zu erwähnen. Literatur gibt es auch zu Hauf. Erwähnt sei hier die Ausgabe 18 von WWP „Abrams im Detail“ oder Fast Track 1 „M1A2 SEP V2 Abrams“ von Tankograd Publishing oder das bald erscheinende „M1A2 in Detail Volume 2“ von Sabot Publishing um nur einige zu nennen.

Zusammenfassung

Betrachtet man es mal etwas genauer, so erhält der Modellbauer hier 3 Bausätze in Einem. Dazu gehören Panzer selbst, das Tuminterieur und das Triebwerk. Also Bastelspaß pur.
Sieht man mal von dem Fehler in der Anleitung und den fehlenden Hinweisen für die Markings in der Anleitung ab, so erhält man einen top zusammengestellten Bausatz. Die Bauteile und die Kombination mit den Fotoätzteilen sind durchdacht und der Bau sollte auch einem Anfänger nicht schwer fallen.
Das Preis-/Leistungsverhältnis ist nach meiner Meinung ebenfalls angemessen, bedenkt man die Fülle an Bauteilen sowie deren Qualität. Für mich ein gelungener Bausatz.

Fazit

Auf den Punkt gebracht – ein toller Bausatz! Der M1A1 /A2 Abrams von Rye Field Model zeigt hier und da minimale Schwächen, ist aber dennoch ein Bausatz von erstklassiger Qualität. Ein Rundum-Sorglos-Paket, welches absolut empfehlenswert ist!

HandsUp-5


Produktinformation

logo_rfm Artikelbezeichnung : M1A1 / A2 Abrams Main Battle Tank
Art. Nr. : 5007
Maßstab: 1:35
Bausatztyp: Kompletter Bausatz
Material: Spritzguss, Fotoätzteile
Hersteller: Rye Field Model – http://www.ryefield-model.com/
Preis : ca. 65,- EUR

Bausatzhistorie

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Rye Field Model für die freundliche Bereitstellung des Besprechungsmusters.

Rye Field Model: M1A1 / A2 Abrams Main Battle Tank with Full Interior
Markiert in: