Teile diesen Artikel:


Weiter geht es mit den Anfangsjahren der Bundeswehr bei Germania Figuren. Neben dem bereits erschienenen DKW Munga folgt nun der VW 181 – besser bekannt als Kübel im kleinen Maßstab. Wir schauen in die Box und auf die Details.

Das Original

1954 wurden in Deutschland die ersten Pläne für die Aufstellung neuer deutscher Streitkräfte gemacht. Absicht war es Panzerfahrzeuge sowie Waffen und Gerät sollten dabei überwiegend aus der USA übernommen und beschafft werden. Für die notwendigen Radfahrzeuge entschied man sich zur Eigenproduktion in Deutschland.
Zwischen Herbst 1969 und Dezember 1979 wurden von der Bundeswehr 15.275 VW Typ 181 beschafft. Die offizielle deutsche militärische Bezeichnung für den VW 181 lautete “PKW 0,4 t tmil 4×2“. Umgangssprachlich war der VW Typ 181 in der Truppe als “Kurierwagen” oder “Kübel” bekannt.
Dieses teilgeländegängige Fahrzeug wurde als Zwischenlösung angeschafft um den alternden Fuhrpark von vierradgetriebenen Lkw 0,25t gl 4×4 DKW Munga ersetzen zu können. Der Munga wurde der Truppe zwischen 1956 und 1968 ausgeliefert. Er sollte durch den “Europa-Jeep”, welcher von Frankreich, Deutschland und Italien gemeinsam entwickelt werden sollte, abgelöst werden. Drei Herstellergruppen entwickelten für dieses Projekt zwischen 1962 and 1975. Das Projekt wurde endgültig aufgegeben, nachdem sich 1972 Frankreich und 1975 Italien aus dem Abkommen zurückzogen.
Zwei Variationen wurden an die Truppe ausgeliefert. Variation 1 war das Basismodell des PKW 0,4 t tmil 4×2. Variation 2, PKW 0,4t FJ tmil 4×2 wurde für den Feldjägereinsatz beschafft. Diese Version war mit einer Verkehrswarnanlage ausgerüstet. Fahrzeuge beider Versionen konnten mit einen Funkausrüstungssatz ausgerüstet werden. Die deutschen SEM 25 und 35, sowie das amerikanische AN/VRC-8 Funkgerät wurden im VW 181installiert.
Im Frühjahr 1976 wurde an die VW-Werke der Auftrag gegeben ein Nachfolgemodell auf der Basis des Munga zu entwickeln. Es begann die Entwicklung des Nachfolgers “Iltis”. Der VW Typ 181 blieb der Truppe aber noch recht lang erhalten und Einzelstücke wurden auch 1999 noch in einigen Einheiten angetroffen.

Der Bausatz in der Übersicht

Gut verpackt in einer Blisterverpackung kommt der Bausatz des VW 181 – Kurierwagen aus gelblichem Resin mit der Artikelnummer GF 72-CW 1012 von Germania Figuren daher. Auffällig gleich hier die gleich tolle Verpackung mit Schaumstoff und zusätzlichem Druckverschlussbeutel wie bereits bei dem HIER vorgestellten DKW Munga. In dem mit farbigem Deckelbild versehenen Blister befinden sich die Bauteile aus Resin, ein kleiner Decalbogen und ein Stück Klarsichtfolie sowie eine Anleitung zum Zusammenbau.

Decals

Die Decals sind im Digitaldruck entstanden und müssen also randnah ausgeschnitten werden, da sie auf durchgehender Folie gedruckt sind. Enthalten sind Kfz-Kennzeichen, Taktische Zeichen, Wappen sowie die Gewichtskennzeichnungen für die Radhäuser. Der Druck ist einwandfrei und die Abmessungen stimmig.

Die Bauanleitung

Germania Figuren liefert in der Blisterverpackung eine kleine Bauanleitung mit. Diese besteht aus einer Explosionszeichnung des 3D-Modells und zeigt, wo die einzelnen Bauteile positioniert werden sollen. Einfach aber verständlich.

Die Bauteile

Der Bausatz des VW 181 Kurierwagen ist mit seinen 37 Bauteilen aus hellbeigem Resin überschaubar. Der Guss der Bauteile ist nicht schlecht aber es gibt hier und da etwas zu versäubern. Scharfkantig ist der Guss leider nicht. Wie bereits bei dem DKW Munga sind die Bauteile als 3D-Modell entstanden und im 3D-Druck gemastert.

Schauen wir mal im Detail und beginnen mit der Karosserie. Diese besteht aus einem massiven Bauteil. Die Abmessungen sind stimmig und die Details wissen zu gefallen.

Die Türen gibt es als separate Bauteile. Damit ist es auch möglich diese offen oder geschlossen darzustellen. Vorbildlich! Und, man beachte: Sie zeigen auch innen Details.

Für die Befestigung der Räder an der Karosse liegen die Drehstabfedern einzeln bei. Auf dem gleichen Anguss befinden sie die Bedienteile wie Handbremshebel, Lenkrad und Lenkstange. Alles recht fein gemacht. Weiterhin findet man dort zwei Lenkräder. Hierzu später mehr.

Die Räder des VW 181 sind jeweils einzeln auf einem Anguss enthalten. Reifen und Felgen sind ok. Das Profil vielleicht für den Maßstab etwas überzogen. Gusstechnisch gibt es bei den Bauteilen keinen Grund zur Klage.

Die Vordersitze liegen ebenfalls als separate Bauteile vor. Dies überzeugen sowohl beim Bezug als auch mit den filigranen Haltestangen.

Die Rückbank wird aus zwei Bauteilen zusammengesetzt.

Der Rahmen der Frontscheibe inklusive Sonnenblenden liegt als separates Bauteil bei. Der Frontscheibenrahmen lässt sich so durch den Modellbauer auf- oder abgeklappt darstellen. Sehr schön.

Wie bereits beim Munga ist es auch bei diesem Bausatz des VW 181 möglich eine Variante mit offenem oder geschlossenen Verdeck zu bauen. Dazu gibt es einmal das komplette Verdeck sowie die entsprechenden Fensterrahmen. Diese Rahmen sind leider etwas dick geraten.

Alternativ für ein offenes Verdeck die zusammengerollte /-gefaltete Variante für das Heck.

Für die Scheiben für Front und Heck oder je nach Bauart auch für die Seiten, hat Germania Figuren ein Stück Klarsichtfolie beigelegt, aus dem der Modellbauer die Scheiben selbst herstellen kann.

Aber das war noch nicht alles. Auch diesmal liefert Germania Figuren eine sitzende Figur mit. Dem Modellbauer werden hier 4 verschiedene Köpfe mit unterschiedlicher Kopfbedeckung zur Auswahl gestellt. Das ist einfach fantastisch! Die Figur selbst ist fein modelliert. Sowohl Körperhaltung als auch Dimensionen und die Ausgestaltung der Uniform überzeugen vollends.

Und nun kommen wir nochmal zu dem zweiten mitgelieferten Lenkrad. An diesem sind die Hände für die Fahrerfigur angegossen. Eine tolle Idee. Also kann der Modellbauer auch noch wählen ob der mit oder ohne Figur den VW 181 bauen möchte.

Referenzen

Neben dem ein oder anderen VW181-Forum im Internet sei hier besonders auf die Ausgabe 5055 der Militärfahrzeug aus dem Tankograd Publishing Verlag verwiesen, welche wenigstens wenige Einblicke in den VW 181 bietet. Einen ausführlichen Walkaround bietet die Webseite “Scale News”.

Zusammenfassung

Der überschaubare Bausatz des VW 181 Kurierwagen macht eine gute Figur. Grundsätzlich überzeugen die aus Resin bestehenden Bauteile im Detailgrad und Dimension. Die kleineren Schwächen werden durch die mögliche Auswahl des Verdecks und vor allem die mitgelieferte Fahrerfigur im passenden Maßstab mehr als wett gemacht. Die Bauanleitung ist einfach aber gut verständlich. Insgesamt ein weiteres empfehlenswertes Modell.

Fazit

Mit dem Modell des VW 181 Kurierwagen liefert Germania Figuren ein gut detailliertes und solides Modell im kleinen Maßstab. Die Optionen oder auch die mitgelieferte Fahrerfigur werten das Modell enorm auf. Mir gefällts und meine Empfehlung hat der Bausatz.


Produktinformation

Artikelbezeichnung : VW 181 – Kurierwagen

Art. Nr. : GF 72-CW 1012
Maßstab: 1:72
Bausatztyp: Kompletter Bausatz
Material: Resin, Klarsichtfolie
Hersteller: Germania Figuren – http://www.germania-figuren.com/
Preis : ca. 19,00 EUR

Bausatzhistorie

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Germania Figuren für die freundliche Bereitstellung des Besprechungsmusters.

Germania Figuren: VW 181 – Kurierwagen
Markiert in: