Teile diesen Artikel:


Auch Hubschrauber finde ich immer wieder faszinierend. Einer dieser Hubschrauber ist der Westland Sea King MK.41 in der SAR Version der Bundeswehr. Ein wuchtiges Teil. DF-HELOSTUFF, spezialisiert auf Decals und Details für Hubschraubermodelle bietet das Conversion Set für den Bau eines Westland Sea King MK.41. Das schau ich mir gerne näher an.

Das Original

Der Westland Sea King MK.41 wurde ursprünglich von Sikorsky als „H3“ entworfen und wird als der große Standardhubschrauber der deutschen Marine von Westland in Lizenz gebaut. Insgesamt 22 Maschinen wurden an die Bundeswehr übergeben wovon nur noch 21 im Dienst sind. Die ersten Sea King Mk.41 wurden 1975 im Marinefliegergeschwader 5 in Kiel-Holtenau in Dienst gestellt, heute sind alle Hubschrauber der Marine in Nordholz stationiert.

Neben der “Lynx” leistet die Sea King seit mehreren Jahrzehnten treue Dienste vor allem in der Seenotrettung. Die Marine übernimmt für die deutschen Hoheitsgewässer den SAR-Dienst (militärischer Such- und Rettungsdienst für Luft- und Seenotfälle). Dafür kommt ausschließlich die Sea King zum Einsatz.
Der Sea King ist ein Hubschraubermuster, welches hauptsächlich für militärische Einsätze ausgelegt ist. Für die U-Boot-Jagd ausgelegt kann er dementsprechend bewaffnet werden. In internationalen Einsätzen der Marine ist der Sea King in den vergangenen Jahren häufiger, wie die Lynx auch, als Bordhubschrauber genutzt worden. Dabei wurden Sea Kings der Marine z.B. auch schon für die Antiterrormission am Horn von Afrika zur Überwachung der Seewege zu Hilfe gezogen. Zusätzlich kann der Hubschrauber Spezialkräfte der Bundeswehr in Krisenregionen absetzen. Oder der „Sea King“ unterstützt bei der Evakuierung von Personen im Rahmen von teilstreitkraftübergreifenden Einsätzen.

Das Triebwerk mit einer Leistung von 2200 kW sorgt für den Vorschub und den Start des Sea King, der eine Länge von ca. 22m bei einer Breite von ca. 4,9m und Höhe von ca. 4,9m aufweist. Sein max. Startgewicht beträgt ca. 9,3 t. Seine Besatzung besteht aus 3-4 Soldaten.

Langfristig wird der „Sea King“ durch den Marinetransporthubschrauber NH 90 “Sea Lion” ersetzt.

Der Bausatz in der Übersicht

Im stabilen Karton mit ansprechendem Deckelbild liefert DF-HELLOSTUFF das Westland SeaKing Mk.41 Exterieur Detailset im Maßstab 1:48 und der Artikelnummer DF81748. Öffnet man die Verpackung findet man einen Druckverschlussbeutel mit den Resin-Bauteilen sowie ein Klarsichtteil und eine Anleitung vor.

Das Set ist für die Sea King Bausätze von Hasegawa oder dem Sikorsky SH-3H SEA KING Bausatz von Revell (04466) vorgesehen.

Das Detailset entstand in Zusammenarbeit mit „GearUp Scale“ von denen man in Zukunft mehr auf dem Modellbaumarkt hören wird.

Die Bauanleitung

DF-HELOSTUFF legt dem Set eine farbige Anleitung zur Positionierung der Bauteile bei. Diese besteht aus zwei DIN-A4-Seiten und enthält auf der ersten Seite eine Bauteilübersicht mit der Nummerierung der Bauteile. Auf der zweiten Seite befinden sich sowohl Originalfotos als auch Skizzen mit Positionierungshinweisen.

Grundsätzlich ausreichend, lautet dennoch meine Empfehlung ausreichend Referenzmaterial zu Rate zu ziehen.

Die Bauteile

Insgesamt enthält das Westland SeaKing Mk.41 Exterieur Detailset 14 gezählte Bauteile aus hellgrauem Resin. Auf den ersten Blick ist am Guss nichts auszusetzen. Dazu kommt ein klares Vaku-Teil.

Schauen wir uns die Bauteile mal im Detail an. Beginnen wir mit dem Vaku-Bauteil. Hierbei handelt es sich um die zwei Bubble Windows welche nur die Westland Maschinen haben. Dazu die Scheibe für die Tür. Ich finde sie gelungen.

Tipp: Vor dem Verbauen in Future, Klear oder Humbrol Clear tauchen. Das erhöht die Durchsichtigkeit enorm.

Da die Schiebetür der Bausätze angegossen ist, liefert DF-HELOSTUFF eine eigene Schiebetür mit. Damit ist es dann auch möglich die Tür geöffnet darzustellen. Hier gibt es nichts auszusetzen. Nieten, Scharniere und Griffe sind gut dargestellt.

Jetzt fehlen nur noch die passenden Bauteile für die Detailierung des Innenraumes…

Weiter geht es mit den Sponsons. Diese weichen bei Westland von denen von Sikorsky ab. Auch hier stimmen die Details, wie man an Nieten und Verschlüssen erkennen kann. Besonders zu beachten ist das super detaillierte Innenleben – das Radhaus. Klasse!

Auch die notwendigen Radome für die Sea King MK.41 fehlen nicht und überzeugen.

Seit dem Einsatz in Djibouti fliegen die deutschen Sea King mit dem Centrisep Sandfilter. Positive Nebenwirkung ist hier noch eine Steigerung der Triebwerkleistung.

Auch dieser Filter fehlt natürlich nicht und überzeugt ebenfalls mit seinen Details.

Die passenden Antennen sind ebenfalls enthalten und auf einem Anguss enthalten.

Alle Bauteile überzeugen und sind mit sehr kleinen Anguss-Stellen ausgestattet. Damit sollte das Versäubern prima gelingen. Beschädigungen oder auch Luftblasen konnte ich keine entdecken.

Referenzen

Im Internet gibt es reichlich Material zu den Westland Sea King MK.41. Als Literatur ist die Ausgabe 37 „Westland Sea King MK.41“ aus der Heftserie F40 – Die Flugzeuge der Bundeswehr auf jeden Fall empfehlenswert.

Zusammenfassung

Überschaubarer Bausatz mit Resin- und Vaku-Teilen. Der Guss der Bauteile ist einwandfrei und die Details können überzeugen. Enthalten sind alle notwendigen Bauteile um aus den gängigen Bausätzen eine Westland Sea King MK.41 zu bauen.

Fazit

Mit dem Westland SeaKing Mk.41 Exterieur Detailset bietet DF-HELOSTUFF die Möglichkeit einen echten Sea King der Bundeswehr im Maßstab 1:48 zu bauen. Details und Bauteile überzeugen und erhalten meine klare Empfehlung. Klasse.


Produktinformation

Artikelbezeichnung : Westland SeaKing Mk.41 Exterieur Detailset

Art. Nr. : DF81748
Maßstab: 1:48
Bausatztyp: Umbausatz
Basisbausatz: Hasegawa Sea King oder Revell Sikorsky SH-3H SEA KING (04466)
Material: Resin, Vaku
Hersteller: DF-HELOSTUFF – http://www.df-helostuff.de
Preis : ca. 22,00 EUR

Basisbausatz

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an DF-HELOSTUFF für die freundliche Bereitstellung des Besprechungsmusters.

Weitere interessante Artikel:

DF-HELOSTUFF: Westland Sea King Mk.41 Exterieur Detailset 1:48
Markiert in: