Teile diesen Artikel:



Ein neuer “Player” hat den Markt betreten: A1 CAD Design & 3D Print Parts. Exklusiv im Vertrieb von Perfect Scale Modellbau werden Bauteile als 3D-Druckteile angeboten. Ein interessanter Ansatz. Zu den verfügbaren Teilen gehören die L7-Rohre des Leopard 1 in unterschiedlichen Varianten. Schauen wir uns die Teile also mal näher an.

Das Original

Die 105 mm L7 Kanone ist eine Weiterentwicklung der britischen 20pdr (83,4 mm) Panzerkanone die 1948 in die Bewaffnung der Britischen Armee übernommen und zunächst im Kampfpanzer Charioteer eingesetzt wurde. Die Bodenstücke der 20pdr und der L7 waren ursprünglich identisch. Die L7 war zunächst für den Einsatz im Kampfpanzer Centurion vorgesehen. Auf Grund ihrer überragenden ballistischen und technologischen Vorzüge wurde sie schnell zur Standardpanzerkanone in vielen Panzerbauländern der Welt.

Die L7 ist eine gezogene Kanone mit einer Länge von 52 Kalibern. Der Verschluss ist ein halbautomatischer Querkeilverschluss, der nach rechts öffnet. Die Patrone wird elektrisch gezündet. Der Rücklauf der Waffe nach dem Schuss beträgt etwa 290 mm. Die Kanone ist mit einem Rauchabsauger ausgestattet und bei den meisten Panzern mit einer Wärmeschutzhülle ummantelt. L7A3 ist die Variante der Bundeswehr für den Einsatz auf dem Leopard 1. Hier wurde das Bodenstück an der Oberseite abgeschrägt, sodass die Waffe bei minimaler Rohrerhöhung von -9° nicht mit dem Turmdach kollidiert.

Im Überblick

Für die folgende Betrachtung liegt mir der Artikel „Leopard 1 L7 (Thermohülle mit “Zeiss” Kolli)“ mit der Artikelnummer A1004 vor. Neben diesem sind noch folgende Varianten erhältlich:

  • A1003 Leopard 1 L7 (Thermohülle ohne Kolli)
  • A1006 Leopard 1 L7 (Thermohülle mit “Early” Kolli)

Die Bauteile der unterschiedlichen Varianten sind in einem Druckverschlussbeutel mit innenliegendem Label verpackt.

Details

Das Rohr besteht aus einem durchgehendem Bauteil und ist aus schwarzem Resin gedruckt. Das Rendering der 3D-Zeichung lässt die Details erkennen. Diese sind nicht nur im Rendering zu erkennen, sondern ebenfalls auch beim gedruckten Bauteil vorhanden. Dazu gehören Schrauben oder auch die Verschlüsse der Wärmeschutzhülle sowie der fein detaillierte ZEISS-Kollimator. Zu erwähnen ist noch, das auch die Züge und Felder am Rohraustritt fantastisch dargestellt und gelungen sind.

Auffällig sind die mit bloßem Auge zu erkennenden, in Längsrichtung verlaufenden „Abstufungen“. Fährt man mit dem Finger darüber, so erkennt man, dass sie aufgrund des Materials tiefer erscheinen als sie sind. Sie sind nur schwach als „Rillen“ wahrnehmbar.

Dennoch wollte ich wissen, wie sich diese bei der Lackierung auswirken. Deshalb habe ich einen kleinen Test durchgeführt. Als erstes wurde das Druckteil mit einem hellgrauen Primer lackiert. Grundsätzlich empfehle ich die Resinteile vor dem Aufbringen des Basislacks zu grundieren. Das sieht dann wie folgt aus:

Bereits jetzt sind die Abstufungen mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen. Betrachtet man eine Großaufnahme, so sind sie noch schwach erkennbar.

Als nächstes wurde der Basislack mit der Airbrush aufgetragen. Hier ein Olive Drab. Dies war das Ergebnis:

Meiner Ansicht nach sind hier die am Rohteil auffälligen Abstufungen mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen. Betrachtet man auch hier die Großaufnahme, so stellt sich das Ergebnis mehr als zufriedenstellend dar.

Als Tipp für denjenigen, denen das nicht reicht: Feine Stahlwolle oder die klassischen Reinigungspads aus Stahlwolle, z.B. Abrazzo, können zum feinschleifen benutzt werden und verbessern das bereits sehr gute Ergebnis nochmals.

Fazit

Das Debüt von A1 ist gelungen. Die im CAD konstruierten und im 3D-Druck entstandenen Bauteile zeigen tolle Details. Augenscheinliche Riefen verschwinden nach der mehrschichtigen Lackierung. Qualitativ einwandfrei und Gussteilen in nichts nachstehend, sind die Bauteile als Ersatz der mehrteiligen Original-Bausatz-Rohre definitiv zu empfehlen. Schauen wir mal was noch so alles kommt.


Produktinformation

Artikelbezeichnung : Leopard 1 L7 (Thermohülle ohne Kolli)
Art. Nr. : A1003

Artikelbezeichnung : Leopard 1 L7 (Thermohülle mit „ZEISS“ Kolli)
Art. Nr. : A1004

Artikelbezeichnung : Leopard 1 L7 (Thermohülle mit „Early“ Kolli)
Art. Nr. : A1006

Maßstab: 1:35
Bausatztyp: Zurüstset
Basisbausatz: gängige Leopard 1 Bausätze von Revell, MENG, Tamiya
Material: Resin
Hersteller: A1 CAD Design & 3D Print Parts
Vertrieb: Perfect Scale Modellbau – http://www.perfect-scale.de
Preis : ca. 12,95 EUR

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Perfect Scale Modellbau für die Bereitstellung der Besprechungsmuster.

A1: Leopard 1 L7 mit und ohne Kolli