Teile diesen Artikel:

review_top

Im letzten Jahr präsentierten sowohl Dragon als auch AFV Club Modelle des Flugabwehrraketen Launchers des System HAWK. Leider waren keine Bundeswehrversionen baubar. Die Abhilfe für den Bausatz von AFV Club schafft nun Perfect Scale Modellbau mit seinem Umrüstsatz. Und den schauen wir uns mal genauer an.

Das Original

HAWK ist ein Flugabwehrraketensystem mittlerer Reichweite zum Einsatz gegen Flugziele im tiefen bis mittleren Höhenbereich. Dabei steht die Abkürzung HAWK für “HOMING ALL the WAY KILLER” (= ständig zielender Killer) dessen Hersteller die Firma Raytheon aus den USA war. Entwickelt wurde das FlaRak-System Hawk in recht kurzer Zeit. Auslöser der Entwicklung war der sich anbahnende kalte Krieg, was 1953 zum Entwicklungsauftrag durch die US-Army führte. Am 22. Juni 1956 fiel der erste scharfe Schuss mit dem System dessen Serienfertigung 1958 begann.

Die erste Version MIM-23 A hatte eine Reichweite von nur 25 km und konnte eine maximale Höhe von knapp 14.000 m erreichen. Der 584 kg schwere Flugkörper brachte es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 650 m/sec. Die Rakete hatte eine Länge von 5,08 m, Durchmesser 0,37 m und Spannweite von 1,19 m. Der Gefechtskopf war mit 54 kg beladen und erzeugte 1.700 Splitter. Es folgten Modernisierungen. Der Flugköper trug nach der Kampfwertsteigerung zwischen Februar 1975 und Oktober 1978 nun die Kennung MIM-23 B (IHAWK). Seine Reichweite lag nun bei 40 km und die größte Höhe bei 17.700 Meter. Als Höchstgeschwindigkeit konnte jetzt 970 m/sec (Mach 3) erreicht werden. Die Abmessungen des Flugkörpers blieben ansonsten fast unverändert. Das Gewicht stieg auf 635 kg. Der neue Gefechtskopf trug 75 kg und erzeugte 16.000 Splitter.

Das System war voll mobil, alle Komponenten waren auf LKW oder Anhängern untergebracht. In Spannungszeiten sollten Feldstellungen bezogen werden, die jederzeit schnell gewechselt werden konnten.

Der Bausatz in der Übersicht

Im gewohnten stabilen Pappkarton mit Deckelbild steht der Umbausatz Hawk MIM 23 Bw Version mit der Artikelnummer 35170 von Perfect Scale Modellbau auf meinem Tisch. Nach dem öffnen zeigt sich die farbige Bauanleitung sowie ein von Verpackungschips umgebener Druckverschlussbeutel mit den Bauteilen aus Resin und eine Fotoätzteilplatine.

Als Basisbausatz ist der Hawk Launcher US MIM-23 Hawk von AFV Club mit der Artikelnummer AF35283 erforderlich.

Die Bauanleitung

Die zweiseitige Bauanleitung im Format A4 beginnt mit den allgemeinen Hinweisen zum Umgang mit Resin und der Bauteileübersicht. Die einzelnen Bauschritte sind in Form von Fotos enthalten. Diese sind mit entsprechenden Hinweisen und Symbolen versehen. Sind diese überwiegend klar und verständlich, so wäre hier und da etwas mehr Erklärung nicht schlecht gewesen. Den Abschluss der Anleitung bilden zwei Bilder des fertig umgebauten Modells.

Fotoätzteile

Neben den Resinbauteilen ist eine kleine Fotoätzteilplatine im Umbausatz enthalten. Bei den enthaltenen Bauteilen handelt es sich um die Halterungen für die Unterlegkeile sowie Abdeckungen und eine weitere Halterung. Die Bauteile sind sinnvoll und das Biegen geht schnell von der Hand. Lediglich das untere Bauteil für die Halterung der Unterlegkeile ist zu lang und muss gekürzt werden.

Die Bauteile

Die Bauteile aus hellgrauem Resin sind überschaubar und durchweg von guter Gussqualität.

Die auffälligsten Teile sind die beiden in der Bundeswehr-Version vorhanden Radabdeckungen. Diese finde ich äußerst gelungen und fein detailliert, wie Rautenbleche und Verschraubungen zeigen. Aber hier ist auch Vorsicht geboten. Die Halterungen sind sehr filigran und bereits beim Lösen vom Anguss ist Sorgfalt geboten.

Der Anbau der Radabdeckungen erfolgt stumpf am Basismodell. Für das Ausrichten sollte Geduld mitgebracht werden.

Die passenden Räder für die Bundeswehrversion sind ebenfalls enthalten. Auch hier überzeugen Profil und Felge. Einziges Manko: die Achse ist meiner Ansicht nach zu kurz geraten für den Einbau in die Polycaps beim Basismodell.

Die sonstigen enthaltenen Bauteile bilden die geänderte Beleuchtungsanlage ab. Sowohl Leuchten als auch Reflektoren sind fein gemacht und überzeugen. Die Halterungen selbst stehen dem Original in nichts nach. Sehr schön.

Auf dem gleichen Anguss wie die Halter befinden sich auch die detaillierten Unterlegkeile, welche mit Bügeln und Haltefedern vom Anguss mit den Beleuchtungsteilen verfeinert werden.

Referenzen

Wie immer liefert das Internet nach intensiver Suche einige Bildreihen. An Literatur konnte ich lediglich die Ausgabe 50 der Fahrzeug Profile des Unitec Medienverlages ausmachen.

Zusammenfassung

Die überschaubaren Bauteile des Umbausatzes Hawk MIM 23 Bw Version sind von einwandfreiem Guss und sehr guter Qualität. Radabdeckungen und Beleuchtungsanlage – die wesentlichen Änderungen der Bundeswehrversion – sind gut gemacht und verhelfen dem Basismodell zum Umbau auf die Version der Bundeswehr. Gerade die Radabdeckungen bedürfen geduldigen Anpassungsarbeiten weshalb der Bausatz eher für den erfahrenen Modellbauer zu empfehlen ist.

Fazit

Perfect Scale Modellbau liefert für den Hawk Launcher von AFV-Club einen sehr gut gemachtern Umbausatz zur Bundeswehr Version. Die Qualität und auch die Details sind gewohnt einwandfrei. Wer eine deutsche Version der Hawk bauen möchte, für den ist der Bausatz ein Muss.

HandsUp-5


Produktinformation

Artikelbezeichnung : Hawk MIM 23 Bw Version

Art. Nr. : 35170
Maßstab: 1:35
Bausatztyp: Umbausatz
Basisbausatz: AFV Club US MIM-23 Hawk, AF35283
Material: Resin, Fotoätzteile
Hersteller: Perfect Scale Modellbau – http://www.perfect-scale.de
Preis : ca. 19,50 EUR

Basisbausatz

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Perfect Scale Modellbau für die freundliche Bereitstellung des Besprechungsmusters.

Perfect Scale Modellbau: Hawk MIM 23 Bw Version