Teilen:


Der GTK Boxer – ein Erfolgsmodell von Rheinmetall. Hobbyboss und Revell haben uns schon sehr früh Modelle des GTK Boxer im Maßstab 1:35 beschert. Zuletzt Revell mit der Variante der GTK San. Martin Nahm von Techn. Modellbauberatung Nahm hat sich nun den Boxer von Revell vorgenommen und bietet einen in Handarbeit gefertigten Umbausatz zum GTK Boxer FüFz. Gerne schaue ich mir diesen Umbausatz mal näher an.

Das Original

1998 begann als Gemeinschaftsprojekt von Deutschland, Frankreich und Großbritannien die Entwicklung des GTK Boxer. Nach Rückzug von Frankreich erfolgte die Gründung des ARTEC-Konsortium (Armoured Vehicle Technology) woran KMW, Rheinmetall Landsysteme und STORK aus den Niederlanden beteiligt waren. Nach dem Ausstieg von Großbritannien in 2003 erfolgte die Serienreife und schließlich die Auslieferung der ersten Fahrzeuge im September 2009.
Das GTK BOXER, der seit August 2011 in Afghanistan im Einsatz war, stellt eine neue Fahrzeuggeneration mit erheblich verbesserten Leistungsdaten dar. Herausragendes Merkmal ist die modulare Bauweise sowie die erreichte Mobilität, Schutz und Robustheit. Es besteht aus einem allradgetriebenen 8×8 Fahrmodul und einem bedarfs- und einsatzgerechten Missionsmodul, was eine effektive und einsatzspezifische Modularität zulässt.
Das Fahrmodul z.B. umfasst den vollständigen Antriebsstrang, Fahrerplatz und wichtige Unterstützungskomponenten wie z.B. die ABC-Schutzeinrichtung, Klimaanlage usw.
Das Führungsfahrzeug, mit seinem spezifischen Missionsmodul, wird als bewegliche Befehlsstelle und als Gefechtsstandfahrzeug auf der Bataillonsebene und im Bereich der Infanterie als Führungsfahrzeug der Kompaniechefs eingesetzt. Es verfügt über eine umfangreiche VHF- und HF- Funkgeräteausstattung, die auch mit den Führungsmitteln TETRAPOL, GSM und SatComBw ergänzt werden kann. Im Modul befinden sich drei DV Arbeitsplätze für das FüInfoSysH.
Die Besatzung des Boxers beträgt 5 Soldaten. Die Bewaffnung besteht aus der FLW200 die in dieser Version nur mit dem 12,7mm MG ausgerüstet wird.

Der Bausatz in der Übersicht

Martin Nahm liefert den Umbausatz zum GTK Boxer FüFz in einem stabilen Karton mit Deckelbild des gebauten Modells. Für den Bau ist als Basisbausatz der GTK Boxer von Revell mit der Artikelnummer 03093 erforderlich. Im Karton befinden sich die aus Resin gefertigten Bauteile, verpackt in einem Plasitkbeutel sowie die Anleitung zum Bau.

Die Bauanleitung

Die im DIN A4-Format gehaltene, farbige Bauanleitung ist recht schlicht gehalten. Eigentlich besteht sie nur aus einer Seite, denn die zweite Seite enthält lediglich Bilder des gebauten Modells. Auf der ersten Seite befindet sich ein Foto, auf dem die Position der Bauteile vermerkt ist. Nähere Hinweise zum Anbau sind der Anleitung nicht zu entnehmen. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Ausführlichkeit gewünscht.

Die Bauteile

Bei den ausschließlich aus hellbeigem Resin gefertigten 9 Bauteilen fällt sofort auf, dass kein einziges gesockelt ist. Auf den ersten Blick ist der Guss der in Handarbeit gefertigten Bauteile in Ordnung. Kleinere Lunker sind zu vernachlässigen.

Der Bausatz enthält die markanten Staukisten an der Seite des Einsatzmoduls des Boxer sowie die große Staukiste auf dem Topdeck. Der Guss der Bauteile könnte etwas scharfkantiger sein. Details und Abmessungen sind stimmig.

Das geänderte Heck, bedingt durch Zusatzpanzerung und die Vorbereitung für einen Verbindungstunnel bei einem Gefechtstand, ist ebenfalls enthalten. Der Guss ist ok und die Details wiederum stimmig. Versäuberungsarbeiten fallen nur wenige an. Die Passgenauigkeit ist gegeben.

Bei dem größten Bauteil des Umbausatzes handelt es sich um ein geändertes Topdeck des Einsatzmoduls. Hier wurden die Luken entsprechend angepasst und die Zusatzpanzerung angebracht. Kleinere Gussfehler sind vernachlässigbar, dennoch habe ich den Eindruck das hier etwas Verzug vorhanden ist. Die Details sind ausgeprägt und stimmig.

Die kleineren Bauteile umfassen z.B. die BEGAN-Antenne und die Rückfahrkamera.

Referenzen

Wie immer sei auch hier das Internet als vielfältige Quelle für die Recherche des Originals erwähnt. Nähere Informationen über den GTK Boxer sowie seinen Varianten erhält man in der Ausgabe 5039 der Militärfahrzeug Spezial aus dem Hause Tankograd, wobei die kampfwertgesteigerte Variante A1 des GTK Boxer als Führungsfahrzeug dort leider nicht enthalten ist.

Zusammenfassung

Mit den gelieferten Bauteilen lässt sich der GTK Boxer von Revell zur Variante GTK Boxer A1 umbauen. Die Details der Bauteile sind stimmig und gut gemacht. Was fehlt sind die zusätzlichen Minenschutz-Platten im Fahrwerksbereich. Der Guss ist für die handwerkliche Fertigung in Ordnung. Alle Teile sind zweckmäßig ausgeführt und haben die nötige Passgenauigkeit. Die Bauanleitung könnte informativer und ausführlicher gestaltet werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier sehr erfreulich.

Fazit

Überschaubarer Bausatz für den Bau eines GTK Boxer FüFz mit schönen Details. Eine Bereicherung in der Vitrine des Freundes von modernen deutschen Militärfahrzeugen. Prima.


Produktinformation

Artikelbezeichnung : GTK Boxer FüFz
Hersteller: Techn. Modellbauberatung M.Nahm– http://www.nahm-modellbau.de.tl
Vertrieb: durch den Hersteller selbst
Maßstab: 1:35
Material: Resin
Bausatztyp: Umbausatz
Basisbausatz: Revell, GTK Boxer GTFz (03093)
Preis : 20,- EUR
Nahm Modellbau: GTK Boxer FüFz
Markiert in: