Teilen:

Das Original

Im Jahr 1956 initiierte die ATAC ein Programm zur Entwicklung eines leichten, gepanzerten Personentransporters für die US Army als Ersatz für die M59 und M75. Erste Prototypen wurden nach einem Basiskonzept von Detroit Arsenal bei The Food Machinery & Chemical Coportation (FMC) produziert. Die Produktion von geplanten 900 Einheiten erfolgte ab 1960 bei FMC in San Jose, Kalifornien.
Die M113-Familie waren die ersten gepanzerten Fahrzeuge aus Aluminium, welche in Massen-Produktion gingen. 1964 erschien der M113-A1 mit Diesel-Triebwerk und 1979 die Variante A2 mit verbesserter Kühlung und Fahrwerk.
Seit der initialen Produktion in 1960 wird die M113-Familie in mehr als 50 Nationen eingesetzt. Mehr als 80000 Varianten wurden produziert bzw. befinden sich weiterhin in Produktion. Das Basis-Fahrgestell wird nachwievor mit modernen Aufbau-/ Typ-Varianten modifiziert.
Neben dem Kommandant und dem Fahrer können bis zu 11 Personen transportiert werden. Die M113 sind luftverlastbar und besitzen ein V8 Diesel-Triebwerk von Chrysler mit 210 PS, wiegen je nach Typ ca. 11t und haben einen Aktionsradius von ca. 300 – 480km.

Die dänische Armee hat ca. 738 M113 in unterschiedlichen Versionen im Einsatz. Darunter sind 313 Personentransporter, 375 in verschiedenen Konfigurationen sowie 50 gepanzerte mit einer 25mm Maschinenkanone.
In den Jahren 1962-1964 ersetzte die dänische Armee ihre M3 und Chevrolet C15TA durch die ersten 450 M113. Zwischen 1967 und 1975 sowie 1978 und 1979 erfolgte die Lieferung der Version A1. Alle Fahrzeuge wurden vollständig generallüberholt.
Bei Lieferung war noch die T130 Kette verbaut, welche alsbald durch die deutsche 213-B-Kette von Diehl ersetzt wurde.

Der Bausatz in der Übersicht

MR Modellbau liefert hier einen Zubehörsatz mit dem die M113A1 der Dänischen Armee mit Zusatzpanzerung dargestellt werden können, welche während des UN Einsatzes / IFOR im früheren Jugoslawien-Konflikt im Einsatz waren. Die Artikelnummer lautet 35425. Gedacht ist dieser Umbau für den M113A1 von Academy oder für den Tamiya Bausatz.
Geliefert wird der Bausatz in einem stabilen, aus schwarzer Hochglanz-Pappe hergestellten, Karton. Dies macht direkt einen guten Eindruck.

Darin befinden sich ein Druckverschlussbeutel mit einem Teil der Bauteile sowie die lose vorhandenen größeren Resin-Bauteile der Seitenpanzerung und die Bauanleitung umgeben und gepolstert von Verpackungschips. Insgesamt 70 beigefarbene Resinbauteile und ein Stück Kupferdraht erwarten hier den detailverliebten Modellbauer. Bereits auf den ersten Blick machen alle Bauteile einen guten Eindruck.

Die Bauanleitung

Die beidseitig bedruckte, im A4-Format befindliche Bauanleitung besteht aus 4 Seiten. Sie beginnt mit der tabellarischen Auflistung der Bauteile und geht dann nahtlos in die Baubeschreibung über. Alle Anweisungen sind sowohl in Deutsch als auch in Englisch vorhanden.
Eine Aufteilung in Baustufen gibt es nicht. Die Zeichnungen sind klar und verständlich. Fotos sind keine vorhanden.
Was mich besonders irritierte ist, das in der Anleitung lediglich das Biegen und Bauen von Verstrebungen und Schutzbügeln beschrieben ist. Für den Anbau der sonstigen Teile ist keine Anweisung vorhanden. Die Bauanleitung ist im Ganzen sehr einfach gehalten. Wenn es schon keine detaillierten Bau-Anweisungen gibt, so hätte ich mir doch zumindest eine Foto-Dokumentation gewünscht. MR Modellbau bestätigte mir, das die Bauanleitung überarbeitet wird und dann auf ihren Webseiten zur Verfügung gestellt wird.

Die Zusatzpanzerung

Die größten Bauteile des Bausatzes umfassen die Zusatzpanzerung für die Wanne. Der detaillierte saubere und scharfkantige Guss der doch recht großen Seitenpanzerung ist besonders hervorzuheben. Weder Verzug noch Blasen zeigen sich an den sinnvoll gesockelten Bauteilen. Die sonstige Panzerung bestehend aus Frontpanzerung mit Eckteilen, die Heckpanzerung sowie die Heckrampe mit Zusatzpanzerung welche ebenfalls bestens detailliert ausgebildet sind. Hier hat MR Modellbau schön recherchiert und sauber gearbeitet und umgesetzt.

Die Wannen-Anbauteile

Für die Wanne des Basisbausatzes enthält das Paket von MR Modellbau eine Vielfalt von Anbauteilen. Beginnend bei der neuen Motorabdeckung und dem wahlweise verwendbaren Diesel-Auspuff über die besonders ins Auge fallende geänderte Beleuchtungsanlage der Dänen hat man hier ordentlich recherchiert und nachgebildet. Weiter geht es mit Antennenfüssen, T-Zug-Haken, Rückspiegel, offen darstellbare Fahrerluke, dänische Nebelmittelwurfanlage, typische Staukisten, Kanister, Stromerzeugeraggregat (SEA) und sonstigen Kleinteilen. Der Detailreichtum ist schon bemerkenswert. Es wurde zumindest nach meiner Recherche an alles für dieses individuelle Modell gedacht. Klassisch gesockelt, sind alle Bauteile sauber detailliert und von einem von MR Modellbau gewohnt sauberen Guss. Einer überzeugenden Nachdetaillierung steht somit nichts im Wege.

Stützen und Verstrebungen

Wie in der Bauanleitung beschrieben müssen die Schutzbügel für die Nebelmittelwurfanlage aus dem mitgelieferten 0,75mm Kupferdraht gebogen werden. Hier lässt MR Modellbau den Modellbauer nicht alleine und liefert gleich die passende Biegeschablone aus Resin mit. Eine wie ich finde gute Idee, erlaubt es doch die korrekte Biegung herzustellen. In der Bauanleitung wird dieser Schritt recht ausführlich beschrieben.
Die Haltebügel der Rückspiegel sollen aus 0,5mm Draht gefertigt werden, die Abdeckung der Rücklichter aus 0,5mm Plastiksheet und die Verstrebungen des SEA aus Plastikrundmaterial und Plastikprofilen. Aber: Die Suche nach dem Baumaterial im Bausatz bleibt für den Modellbauer erfolglos. MR Modellbau liefert es nicht mit! Hier ist also leider der Fundus eines jeden Einzelnen gefragt. Meiner Meinung nach eine nicht so glückliche Lösung, kennen wird dies bei MR Modellbau doch auch anders.

Referenzen

Aufgrund der nicht ausreichenden Bauanleitung ist ein Referenzstudium unbedingt zu empfehlen. Leider sind diese rar bzw. nicht vorhanden oder zu beschaffen. Eine Recherche meinerseits im Internet mit Details zum Original war leider nicht von aussagekräftigem Erfolg gekrönt. Somit kann hier für das Basismodell der M113 nur auf die Tankograd-Bände über die MTW M113 verwiesen werden. Für das dänische Modell zeigt MR Modellbau in seinem Shop ein paar wenige Fotos in der Bauphase. Hier sind die Positionen der Bauteile zumindest grob erkennbar. Diese sollten unbedingt zu Rate gezogen werden. In Kürze wird dann auch die neue Bauanleitung zur Verfügung stehen, die mit hilfreichen Bildern aufwarten wird.

Zusammenfassung

Das Zubehörset zum Bau des dänischen M113A2 aus dem Hause MR Modellbau erlaubt es einen gut detaillierten dänischen M113A2 mit Zusatzpanzerung zu bauen. Bauteiltechnisch gibt es nichts zu mäkeln. Der Guss ist scharkantig, die Bauteile durchdacht und die Details einwandfrei.
Zu bemängeln gibt es lediglich die zur Zeit nicht ausreichende Bauanleitung, welche sich aber durch MR Modellbau bereits in Überarbeitung befindet. Das fehlende Baumaterial ist unschön, aber als ambitionierter Modellbauer durch den privaten Fundus ersetzbar.
Für den Bau ist aus meiner Sicht Erfahrung und Recherche Grundvoraussetzung, was Anfänger hier sicherlich ausschließt.

+ gute und ansprechende Verpackung
+ hohe Gussqualität in allen Teilen
+ maßhaltig und passgenau
+ hohe Detailtreue

– nicht ausreichende Bauanleitung
– Material für Verstrebungen nicht enthalten

Fazit

Der Bausatz ist für Freunde des modernen Militärgerätes unserer Nachbarstaaten sicherlich eine Bereicherung. Das Fertigungsniveau als auch die Detailtreue von MR Modellbau ist sehr gut. Aber aufgrund der zur Zeit noch sehr einfach gehaltenen Bauanleitung und fehlendem Baumaterial erhält der Bausatz nur meine eingeschränkte Empfehlung.


Modelldaten

Hersteller: MR Modellbau – http://www.mrmodellbau.com
Maßstab: 1:35
Art. Nr. : MR35425
Preis : 33,- EUR

Für Modell: M113A1 von Academy oder M113 von Tamiya

MR Modellbau – M113 Zusatzpanzerung Dänische Armee
Markiert in: