Teilen:


Für Bundeswehrfahrzeuge im kleinen Maßstab bin ich immer zu haben. Da gibt es Spritzguss-Modelle von Revell und, wie bereits einige vorgestellt, Kleinserienmodelle aus Resin von Modelltrans. Aktuell bietet Modelltrans das überarbeitete und wiederaufgelegte Modell des Bergepanzer 3 „Büffel“ in deutscher und niederländischer Variante an. Schauen wir mal wie sich das Modell schlägt.

Das Original

Im Jahr 1977 wurde bereits mit Teilstudien für einen neuen Bergepanzer begonnen, der es ermöglichte einen Kampfpanzer Leopard 2 zu bergen sowie den schweren Turm des Leopard 2A5 auch im Rahmen der Feldinstandsetzung zu ziehen. Ganz allgemein sollten Lasten bis zur MLC 60 bewegt werden können.
MaK (heute Rheinmetall Landsysteme) fertigte zwischen 1992 und 1997 insgesamt 75 Einheiten. Eingesetzt wird der Büffel in Einheiten, die den KPz Leopard 2 als Hauptwaffensystem führen. Ferner wurden auch die Panzerartilleriebataillone mit dem Bergepanzer 3 ausgestattet, welche die Panzerhaubitze 2000 einsetzen. Neben dem Einsatz in der Bundeswehr wird der Bergepanzer in den Staaten Österreich, Niederlande, Schweiz, Spanien, Schweden und Griechenland genutzt.
Der ca. 54 t schwere Büffel erreicht sein Leistungsgewicht von 20,3 kW/t durch den 1100 kW starken 12 Zylinder V90° Viertakt-Vorkammer-Diesel Mehrstoff Motor. Der von MTU gefertigte MB 873 Ka 501 beschleunigt das Fahrzeug auf eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 70 km/h. Zur logistischen Optimierung wurde viele Baugruppen oder modifizierte Teile des Kampfpanzers Leopard 2 genutzt. Die Besatzung besteht aus 3 Soldaten, die im linken vorderen Teil der Wanne.
Als gepanzertes Vollkettenfahrzeug zählen zu seinen Hauptaufgaben das Bergen und Abschleppen von Kettenfahrzeugen im schweren Gelände oder aus Gewässern sowie die Unterstützung bei Instandsetzungsarbeiten oder auch das Räumen von Hindernissen. Weiterhin kann er zum Be- und Enttanken im Felde eingesetzt werden. Eine Gefechtsbergeeinrichtung am Räumschild erlaubt die Bergung von Schadfahrzeugen auf dem Gefechtsfeld unter vollem Panzerschutz.

Der Bausatz in der Übersicht

Im stabilen weißen Pappkarton mit farbigen Deckelbild kommt der Bausatz des Bergepanzer 3 „Büffel“ des Kleinserienherstellers Modeltrans aus Essen daher. In dem Karton des Bausatzes mit der Artikelnummer MT72108, bei dem es sich um eine Wiederauflage handelt, befinden sich 3 Druckverschlussbeutel mit den Bauteilen aus hellem Resin sowie die zweiseitige Baubeschreibung in Farbe. Auf den ersten Blick schon mal nicht schlecht. Laut Hersteller ist der Bau der deutschen oder auch der niederländischen Variante möglich.

Die Bauanleitung

Die zweiseitige Baubeschreibung im DIN-A4-Format besteht aus Fotos, die das gebaute Modell aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen. Die Fotos sollen dabei helfen, die Bauteile entsprechend zu positionieren. Ist dies bei einigen Bauteilen recht einfach, so gestaltet es sich bei anderen wieder etwas schwieriger. Die Baubeschreibung des Gepard aus gleichem Hause war mit Bauteilliste und Nummerierung da wesentlich klarer. Leider entspricht diese Baubeschreibung noch der (hoffentlich) alten Art.

Decals

Decals sind weder für die deutsche noch die niederländische Variante enthalten. Hier muss also die Restekiste herhalten was sie zu bieten hat. Zumindest für die deutsche Version wird in Kürze MMI-Accessories Abhilfe schaffen. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Die Bauteile

Die 59 Bauteile des Bergepanzer 3 Büffel – Bausatzes sind aus hellgrauem Resin hergestellt. Diese sind klassisch gesockelt, wobei sich die Angüsse sehr zum Vorteil des Modellbauers in Grenzen halten. Der erste Eindruck der vorliegenden Bauteile ist sehr gut.

Beginnen wir mit dem Fahrwerk. Wie bei Modelltrans meist üblich ist auch das Fahrwerk in Form von kompletten Bauteilen vorhanden. D.h. sowohl Ketten als auch Lauf-, Trag- und Umlenkrollen sowie Antriebskränze sind bereits fertig in einem Bauteil vereint. Lediglich die äußeren Laufrollen sind noch zu ergänzen. Bei diesem Modell kommen sogar die Schwingarme noch dazu. Und hier liegt auch die Änderung zur ersten Auflage des Bausatzes: Die Laufrollen wurden erneuert und sind nun detaillierter. Alle Fahrwerksteile zeigen einen guten Detaillierungsgrad und auch der Guss ist einwandfrei.

Kommen wir zur Wanne. Ober- als auch Unterwanne sind als massives Bauteil ausgebildet. Es ist schon ein recht schwerer Resinklotz wie man unweigerlich merkt, wenn man ihn in die Hand nimmt. Der Detaillierungsgrad des Bauteils ist klasse und stimmig. Luken mit Drehstäben, Schäkel, Ersatzkettenglieder, Schneegreifer, Werkzeuge oder auch das Motordeck sind absolut gelungen. Auch das zur Wanne zugehörige Räumschild an der Front ist stimmig und zeigt die erwarteten Details. Der Guss der Bauteile ist hier scharfkantig und gibt keinen Grund zum Meckern. So muss es sein.

Der markante Kranausleger des Bergepanzer 3 Büffel besteht aus mehreren Bauteilen. Diese sind der Ausleger selbst, das Drehgestell und der Haken. Auch hier zeigt sich das Detailverständnis von Modelltrans. Sogar die Antirutschflächen sind enthalten und filigran genug.

Alle Teile sind stimmig und auch der Guss gibt keinen Grund zur Klage. Mit etwas Geschick ist der Kranausleger sicherlich beweglich gestaltbar.
Die markante Konsole zur Aufnahme eines Ersatztriebwerkes ist ebenfalls vorhanden. Die Bauteile sind recht filigran aber dennoch mit allen notwendigen Details versehen. Der Guss auch hier einwandfrei, wenn es auch etwas mehr zu versäubern gilt.

Auch an die vielen sonstigen Aufbauten auf dem Bergepanzer 3 wurde gedacht. Sei es die Umlenkrolle für die Seilwinde, die Rundumkennleuchte, Spiegel, Schmutzfänger, Ersatzlaufrollen, Planen oder auch die Hebetraverse für das Triebwerk und nicht zu vergessen die Schnellbergeeinrichtung. Alle notwendigen Bauteile sind vorhanden und aufgesockelt. Gussbedingt sind auch hier erweiterte Versäuberungsarbeiten notwendig. Aber der Guss selbst ist einwandfrei.

Zur Herstellung der niederländischen Variante soll laut Baubeschreibung lediglich die Mehrfachwurfanlage gekürzt werden. Hier empfehle ich allerdings sich Referenzen zu betrachten.

Referenzen

Als Referenz für den Bau der deutschen Variante sei auf die Ausgabe Militärfahrzeug Spezial Nr. 5005 aus dem Hause Tankograd verwiesen. Weiterhin findet sich ausreichendes Fotomaterial im weltweiten Netz. Panzer-Modell.de oder Primeportal oder auch die Seite von Ulrich Wrede sei hier erwähnt.

Eine DVD mit zahlreichen qualitativ hochwertigen Fotos ist von DioFactory erhältlich.

Zusammenfassung

Der Bausatz des Bergepanzer Büffel ist überschaubar und dennoch besitzt er eine schöne Detailtiefe. Alle Bauteile zeigen einen gelungenen Guss und geben keinen Grund zur Klage. Gerade die geänderten Laufrollen stehen dem Bausatz sehr gut. Ich persönlich hätte mir noch dünnes Kupferdrahtseil für den Kranausleger gewünscht. Schade finde ich auch die fehlenden Decals – aber wie erwähnt gibt es da ja bald Abhilfe. Die Ausführung der Baubeschreibung ist verbesserungsfähig wie Modelltrans beim seinem Modell des Gepard bereits gezeigt hat. Alles in allem ein gut konstruierter und produzierter Bausatz der seinen Kleinserienpreis wert ist.

Fazit

Die Wiederauflage des Bergepanzer 3 Büffel von Modelltrans Modellbau halte ich für sehr gelungen. Korrekte Laufrollen und auch die vielen gut gemachten Details sprechen für den Bausatz. Die wenigen Anmerkungen sind auf hohem Niveau. Für Freunde von Bundeswehrfahrzeugen und das auch noch im kleinen Maßstab ein absolutes Muss! Klasse.


Produktinformation

Artikelbezeichnung : Bergepanzer 3 Büffel (DE/NL)
Art. Nr. : MT72108
Maßstab: 1:72
Bausatztyp: Kompletter Bausatz
Material: Resin
Hersteller: Modelltrans Modellbau – http://www.modelltrans.eu
Preis : ca. 40,- EUR

Bausatzhistorie

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Modelltrans Modellbau für die freundliche Bereitstellung des Besprechungsmusters.

Modelltrans Modellbau: Bergepanzer Büffel (DE/NL)
Markiert in: