Spähwagen Fennek NL

Das Original

Der Spähwagen (leicht 4-Rad) Fennek, benannt nach dem gleichnamigen Wüstenfuchs, ist ein leicht gepanzertes Radfahrzeug. Er bietet eine hervorragende und nahezu geräuschlose Mobilität in jedem Gelände, modernste Sensorenausstattung, weitreichenden Schutz, die Möglichkeit der Selbstverteidigung und hohe Autonomie. Das Fahrzeug dient zur bodengestüzten Spähaufklärung und wurde 2003 in der Bundeswehr sowie in den Niederlanden eingeführt.
Für Produktion und Entwicklung zeichneten Kraus-Maffei Wegmann (KMW) und Dutch Defence Vehicle Systems (DDVS) verantwortlich. In den Niederlanden wurden mit diesem Fahrzeug die M113 und bei der Bundeswehr der Spähpanzer Luchs ersetzt. Gleichzeitig erhielt die Artillerie im Rahmen eines einsatzbedingten Sofortbedarfs ein neues Beobachtungsfahrzeug. Insgesamt kam es bis heute in der Bundeswehr zur Beschaffung von 226 Fahrzeugen in den Ausstattungsvarianten für Allgemeinen Dienst, Führungs- u. Erkundungsfahrzeug Pioniertruppe, Joint Fire Support Team (JFST), Aufklärungs- und Erkundungsfahrzeug, Flugabwehr und Panzerabwehr.

Bausatz
Basis bildet der Bausatz von Revell (03136) im Maßstab 1:72. Nach dem Öffnen der Verpackung fällt einem sofort die übersichtliche Anzahl an Bauteilen ins Auge. Der Bausatz besteht aus lediglich 90 Teilen die auf 2 Spritzlinge verteilt sind. Die Qualität und damit die kleinen Details sind super. Dazu gibt es noch Decals und eine Folie für die Fensterscheiben. Da mir die 2-teiligen Reifen nicht zusagten entschied ich mich die Resinreifen von Tracks and Troops zu verwenden. Weiterhin bediente ich mich noch der Ätzteile von Extratech und Decals von Tracks and Troops , da ich mich ja für die niederländische Variante des Fennek entschieden hatte.

Die Bilder