MARS/MLRS – Mittleres Artillerie-Raketen System

Das Original

Im Jahre 1970 wurde das Projekt eines mittleren Mehrfachraketenwerfers vom United States Army Missile Command initiiert, um eine Flächenfeuerwaffe mit hoher Feuerkraft gegen weiche und halbharte Ziele zu schaffen. 1978 wurden auch die europäischen NATO-Mitglieder Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritanien in die Entwicklung und Produktion als NATO-Standardwaffe mit einbezogen. Ab da führte das Projekt die Bezeichnung MLRS (Multiple Launch Rocket System) oder zu Deutsch MARS (Mittlerers Artillerie-Raketen System). Bei der US Army erfolgte die Einführung 1983, 1989 folgten die Europäer. Insgesamt fertigte die eigens gegründete MLRS-Europäische Produktionsgesellschaft (MLRS-EPG) 234 Werferfahrzeuge.
Ausgestattet ist der MARS mit einem flüssigkeitsgekühlten 8-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor mit Direkteinspritzung, welcher 373 kw oder 500 PS entwickelt. Abhängig von der Munitionssorte sind die Raketen vom Kaliber 227 oder 237 mm. Sie können als Serie, Teilserie oder einzeln verschossen werden. Innerhalb von 55 Sekunden kann eine Serie, insgesamt 12 Raketen, bis zu einer Tiefe von 14 – 38 km abgefeuert werden. Der ca. 25t wiegende Werfer hat eine Besatzung von 3 Soldaten.
Zwischen 1990 und 1994 beschaffte die Bundeswehr insgesamt 154 Fahrzeuge (150 Werfer und 4 Fahrschulfahrzeuge) mit 46.000 Raketen. Anfänglich wurden jeweils 18 Raketenwerfer MARS in einem Raketenartilleriebataillon und dieses wiederum einer Division des Heeres zugeordnet. Im Zuge vielfältiger Umstrukturierungs-Maßnahmen gibt es heute lediglich noch 4 Raketenartilleriebatterien in den gemischten Artilleriebatailllonen mit jeweils 8 MARS II. Der Mars II ist im Moment das einzige Waffensystem des indirekten Feuers, welches den Forderungen des neuen Einsatzspektrums durch die Fähigkeit zum Verschuss von Präzisionsmunition gerecht wird.

Der Bausatz
Der Bausatz wird unter der Marke ARMO von jadarhobby in Polen gefertigt. Die gezählten 76 Bauteile bestehen vollständig aus Resin, dessen Guß nicht gerade überzeugend ist. Das Laufwerk ist mäßig detailliert und die Ketten bestehen aus gegossenen Segmenten. Die größten Bauteile bilden das Werferpaket und die Wanne. Das Werferpaket ist massiv gegossen. Verzug und Fischhäute waren hier die Regel.
Viele Anpassungsarbeiten waren hier notwendig. Es wurde verfeinert und “Kitbashing” für das Fahrwerk durchgeführt. Die Rocket-Pods wurden scratch erstellt.

Die Bilder